Delta-Variante: Viruslast 1000-mal höher als beim Ursprungsvirus!

Gaby Scheib

Dass die Delta-Mutation hochinfektiös ist, wird schon lange beobachtet. Jetzt warnen Virologen: Bei der Delta-Variante könnte die Viruslast sogar 1000-mal höher sein als beim Wildtyp des Coronavirus. Welche Gefahren dadurch drohen!

Video Platzhalter

Zwei neue Untersuchungen belegen jetzt, dass Delta vermutlich noch ansteckender ist, als bisher gedacht: Sowohl Experten aus China als auch aus den USA haben sich mit der hochinfektiösen Mutante befasst. Sie fanden heraus, dass bei der Delta-Variante die Viruslast 1000-mal höher sein könnte – und dass sie so ansteckend wie die Windpocken ist.

 

Interner Bericht: Delta-Variante so ansteckend wie Windpocken

Die US-Zeitung Washington Post veröffentlichte jetzt einen internen Bericht der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC. Demnach ist die Delta-Variante von SARS-CoV-2 ansteckender als andere Virentypen bzw. Viren, die Krankheiten auslösen wie zum Beispiel:

  • MERS-CoV,
  • SARS-CoV-1,
  • Ebola,
  • Pocken,
  • die saisonale Grippe oder
  • ein gewöhnlicher Schnupfen. 

Delta sei ähnlich ansteckend wie Windpocken – und die sind sehr ansteckend. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) liegt der sogenannte Kontagionsindex, eine Maßzahl für Ansteckungen, von Windpocken fast bei 1. Das heißt, 90 von 100 Personen erkranken potenziell daran. Außerdem teilte die US-Behörde mit, dass die Delta-Variante Daten zufolge zu einer höheren Viruslast bei Infizierten führe als andere Varianten. Zu einem noch erschreckenderen Ergebnis kommt eine chinesische Studie.

Coronavirus vor DNA-Strang
Service Corona-Risiko an den Genen erkennen: Auf diese 13 Genvarianten kommt es an

 

Delta-Variante: Viruslast 1000-mal höher

Die deutsche Virologin Sandra Ciesek warnte im NDR-Podcast „Coronavirus-Update“ davor, dass die Viruslast bei der Delta-Variante 1000-mal höher sein könnte als bei der Ursprungsform des Coronavirus. Ihre Aussage basiert auf einer vorab veröffentlichten chinesischen Studie des Guangdong Provincial Center for Disease Control, bei der 167 Infizierte untersucht wurden. 

Die Forschenden fanden heraus, dass die Delta-Mutation im Vergleich zum Wildtyp der ersten Corona-Welle 2020 zu einer 1000-fach höheren Viruslast führt. Selbst wenn die Infizierten noch keine Symptome zeigen, sind sie hochansteckend und verbreiten das Virus weiter. Zudem steigt bei einer Infektion mit Delta die Gefahr, dass man im Krankenhaus behandelt und beatmet werden muss, nochmals deutlich. Und dies könnte auch für Menschen gefährlich werden, die bereits vollständig geimpft sind.

Labor-Mitarbeiter arbeitet an Viruserforschung
Krankheiten & Behandlung Delta-Variante: Diese 3 Unterschiede sind alarmierend!

 

Viruslast durch Delta-Variante bei Geimpften so hoch wie bei Ungeimpften

Laut den Erkenntnissen der CDC haben Geimpfte, die sich mit der Delta-Mutante infizieren, eine 10-mal höhere Viruslast als Immunisierte, die sich mit der Alpha-Variante angesteckt hatten. Demnach soll die Viruslast bei Delta bei geimpften Menschen möglicherweise sogar ähnlich hoch sein wie bei ungeimpften Personen – sie könnten das Virus ebenfalls leicht weitergeben. Außerdem droht auch bereits Geimpften eher ein schwerer Verlauf – ein sogenannter Impfdurchbruch –, da die Viruslast mit der sehr ansteckenden Mutante so hoch ist. Dies gilt insbesondere für Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen.

Coronavirus-Großaufnahme in Blau vor rotem Hintergrund
Krankheiten & Behandlung Warnung vor gefährlicher Corona-Variante AY.3!

 

Experten empfehlen Quarantäne und Masken auch für Geimpfte

Der Bericht der CDC schließt mit den drastischen Worten, es müsse „anerkannt werden, dass sich der Krieg verändert hat“. Dementsprechend müssen wir auch unsere Waffen anpassen. Die US-Gesundheitsbehörde empfiehlt daher auch Geimpften, in geschlossenen Räumen wieder Masken zu tragen – zum einen, um sich selbst zu schützen, aber auch, um das Virus nicht weiterzutragen. 

Virologin Ciesek rät, sich beim Verdacht einer Infektion sofort in Quarantäne zu begeben und einen PCR-Test zu machen. Dies gelte besonders für Geimpfte und Genesene – der PCR-Test sei zuverlässiger als ein einfacher Antigen-Schnelltest.

Mediziner in voller Schutzkleidung entnimmt Nasenprobe bei blonder Patientin
Service In diesem Fall sollten sich Geimpfte testen lassen!

Wenn sich bewahrheitet, dass bei der Delta-Variante die Viruslast 1000-mal höher ist, müssen wir uns also auf weitere und striktere Vorsichtsmaßnahmen einstellen – auch wenn wir schon geimpft sind. 

Quellen:
Coronavirus-Update (96) Extra zur aktuellen Lage in: ndr.de
Delta-Variante so ansteckend wie Windpocken in: pharmazeutische-zeitung.de
Delta-Variante: Unbequeme Wahrheiten in: derstandard.de
Cisek warnt: Delta-Variante hat 1000-fach höhere Viruslast in: morgenpost.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.