Das Starke-Mädchen-Vitamin

Redaktion PraxisVITA
Zwei starke Mädchen machen Armdrücken
Das Pippi Langstrumpf-Vitamin © iStock/pick-uppath

Vitamin D ist wichtig für viele lebenswichtige Funktionen: Es stärkt die Knochen, hat positive Auswirkungen auf unser Herz-Kreislauf-System – und es macht Mädchen stark. Das ist das Ergebnis einer kürzlich veröffentlichten Studie des Odense Child Chort in Dänemark.

 

Vitamin D macht Mädchen stark – Jungen aber nicht

Die Forscher führten eine Studie mit 881 fünfjährigen Kindern durch. Die Muskelkraft der kleinen Probanden wurde in einem kindgerechten Test für Griffstärke analysiert. Von 499 Kindern wurde der Vitamin-D-Spiegel gemessen. Als niedrig wurde ein Wert unter 20 Nanogramm pro Milliliter festgelegt. 

Der erste Autor der Studie, Rada Faris Al-Jwadi erklärt, dass bei Mädchen mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel die Wahrscheinlichkeit, dass sie bei dem Muskeltest unter den schlechtesten zehn Prozent landen, bei 70 Prozent lag. Umgekehrt hatten Mädchen mit einem Wert von über 20 Nanogramm mehr Muskelkraft. Interessant: Bei Jungen ist das nicht der Fall.

 

Wachstumsfaktor für Muskelkraft erhöht

Doch was steckt hinter dieser Feststellung? Die Forscher sind sich sicher, dass der erhöhte Vitamin-D-Spiegel bei den getesteten Mädchen nicht mit dem der Mutter in der Schwangerschaft zusammenhängt. Berücksichtigt wurden auch Messwerte wie Größe, Gewicht und Körperfettanteil der Kinder. Die Forscher stellten fest, dass ein niedriger Vitamin D-Spiegel nicht mit Übergewicht und damit verbundener geringerer Muskelkraft einhergehe. Auch geringere Aktivität der Mädchen habe keinen Einfluss auf das Vitaminlevel.

Warum Mädchen mit hohem Vitamin-D-Spiegel eine höhere Muskelkraft haben, Jungen aber nicht, konnten die Forscher bisher also nicht erklären, so Henrik Thybo Christesen, Professor am H.C. Andersen Kinderkrankenhaus. Jedoch wurde zuvor bei anderen Studien mit Kindern und Erwachsenen festgestellt, dass Vitamin D den IGF-Spiegel steigert. Dabei handelt es sich um einen Wachstumsfaktor, der die Muskelkraft erhöht. Auch der unterschied sich bei den getesteten Jungen und Mädchen. Die Forscher können noch nicht sicher sagen, ob die erhöhte Muskelkraft bei Mädchen durch Sonnenlicht, Vitamin-D-reiche Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel entsteht. Dazu sind weitere Untersuchungen möglich.

 

So decken Sie Ihren Bedarf an Vitamin D

In jedem Fall ist es wichtig, den Bedarf an Vitamin D zu decken. Etwa 40 Prozent der Deutschen haben einen leichten Vitamin-D-Mangel. Langfristig kann er dazu führen, dass Kalzium und Phosphat aus den Knochen entzogen werden. Auch Muskelschwäche ist eine mögliche Folge. Der Vitamin-D-Wert im Blutserum sollte idealerweise bei ca. 30–80 ng/ml liegen.

Um einen Vitamin-D-Mangel zu vermeiden, sollten Sie:

•    sich täglich fünf bis 25 Minuten bei Tageslicht mit unbedeckten Armen und Gesicht an der frischen Luft aufhalten.

•    Lebensmittel essen, die viel Vitamin-D enthalten. Dazu gehören zum Beispiel Hering, Lachs, Avocado, Eier, Käse und Milch. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine tägliche Zufuhr von 20 Mikrogramm (μg) Vitamin D über Lebensmittel.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.