Das hilft, wenn das Weihnachtsfest schiefgeht

Redaktion PraxisVITA

Die Geschenke sind verpackt, die Wohnung ist geputzt, der Baumschmuck liegt bereit – und dann droht ein Malheur die Laune beim Weihnachtsfest zu verderben? Das muss gar nicht sein – für fast alles gibt es eine schnelle Lösung!

 

Kaputter Baumständer

Stellen Sie die Tanne einfach in einen mit Kies oder nassem Sand gefüllten Eimer. Alternativ kann ein Wasser- oder Bierkasten Retter in der Not für Ihr Weihnachtsfest sein: Eine Flasche aus der Mitte entnehmen, den Baum dort hineinstellen und mit Geschenkpapier fixieren.

 

Der Baum steht, ist aber ungleichmäßig gewachsen

Die Lücken können Sie mit Weihnachtskarten von Verwandten und Freunden kaschieren. Sie sind groß, beschweren die Zweige aber nicht. Einfach lochen und mithilfe von Bändern an den Ästen aufhängen.

 

Rotwein oder Wachs landet beim Weihnachtsfest auf dem Teppich

Eine unachtsame Handbewegung reicht, und das Glas Rotwein landet auf dem Teppich. Jetzt gilt es, fix zu handeln, damit das Weihnachtsfest nicht ruiniert wird: Tupfen Sie mit weißen Küchentüchern zunächst so viel Wein wie möglich weg (keine farbigen Tücher, die können Flecken hinterlassen). Geben Sie nun immer wieder kohlensäurehaltiges Wasser auf den Fleck und tupfen Sie nach. Der Sprudel löst die Farbe aus den Fasern.

Bei Wachsflecken ist dagegen Geduld gefragt: Das Wachs muss erst aushärten. Dann mit einem Messer abkratzen. Beim Rest hilft Hitze: ein Stück Küchenpapier auf den Fleck legen und mit einem Bügeleisen (auf niedriger Stufe) darüberfahren. Das Papier saugt das geschmolzene Wachs auf.

Weihnachtsfest
Rotweinflecken auf dem Teppich müssen Ihr Weihnachtsfest nicht verderben – mit Kohlensäure können Sie die Farbe ausspülen© iStock/dardespot
 

Das gute Silberbesteck ist angelaufen und fleckig

Hier hilft ein Blitz-Reinigungsbad vor dem Weihnachtsfest: Legen Sie eine Plastikschüssel mit Alufolie aus, füllen Sie heißes Wasser hinein und geben Sie je einen Teelöffel Salz und Natron dazu. Dann rein mit dem Besteck. Nach 30 Minuten herausnehmen und nachpolieren.

 

Die Soße ist zu dünn

In diesem Fall können Sie eine entrindete Scheibe Brot für zehn Minuten mitkochen.

 

Das Fleisch ist zu trocken

Schneiden Sie das Fleisch in Scheiben und geben Sie es in eine Auflaufform. Dann übergießen Sie es mit Hühnerbrühe und Butter (1 : 1) und lassen es bei 120 Grad zehn Minuten im Ofen ziehen. So wird es schnell wieder saftig und der Braten zum Weihnachtsfest ist gerettet.

 

Das Essen ist versalzen

Bei Soßen geben Sie eine rohe Kartoffel oder etwas Reis in einem Tee-Ei mit in den Topf. Das lassen Sie für ein paar Minuten mitkochen, und schon wird das Salz von der Kartoffel oder dem Reis aufgesogen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.