Das Gedächtnis verbessern mit diesem Trick...

Redaktion PraxisVITA
Frau macht Sport
Sport kann das Gedächtnis verbessern © Fotolia

...und gleichzeitig abnehmen. Forscher haben herausgefunden, dass kurze Sporteinheiten einige Zeit nach dem Auswendiglernen, Ihr Gedächtnis verbessern können.

Wer sein Gedächtnis verbessern will, sollte in Zukunft Zeit für ein kleines Kardioprogramm miteinplanen. Niederländische Forscher der Radboud University in den Niederlanden haben in einem Experiment untersucht, welchen Einfluss sportliche Betätigung auf unsere Merkfähigkeit hat.

Dazu zeigten die Wissenschaftler um Guillén Fernández und Eelco van Dongen ihren Probanden Bilder, die diese sich merken sollten. Anschließend unterteilten sie die 72 Teilnehmer in drei Gruppen: Die erste sollte direkt nach der Merkaufgabe ein 35 minütiges Intervalltraining absolvieren. Die zweite begann das Training erst nach vier Stunden. Die dritte Gruppe brauchte sich gar nicht sportlich zu betätigen.

 

Sport hinterlässt Spuren im Gehirn

Zwei Tage später befragten die Forscher die Testpersonen zu den zuvor angesehenen Bildern. Es zeigte sich, dass die Gruppe, die vier Stunden nach der Merkaufgabe Sport gemacht hatte, um zehn Prozent besser als die anderen beiden Gruppen abschnitt. Während des Tests wurden durch einen Magnetresonanztomographen (MRT) außerdem Bilder des Gehirns der Probanden gemacht.

Auch hier wurde deutlich: Die Gruppe, die nach vier Stunden Sport getrieben hatte, zeigte eine stärkere Aktivität neuer Verbindungen im Hippocampus, der Hirnregion, die für Lernprozesse und Gedächtnis entscheidend ist. Die Anzahl der Verbindungen zwischen den Zellen war hier besonders gestiegen.

Barfuß laufen verbessert Gedächtnis
Wer sein Gedächtnis verbessern will, sollte seinen Sport barfuß im Park ausüben© istock
 

Wie Neurotransmitter das Gedächtnis verbessern

Die Wissenschaftler vermuten, dass die sportliche Betätigung chemische Botenstoffe aktiviert hatte. Diesen Neurotransmittern, auch Katecholamine genannt, wird eine gedächtnisstärkende Wirkung zugesprochen.

„Es sind Neurotransmitter, die während des Trainings in verschiedenen Bereichen des Gehirns freigesetzt werden“, erklärt Fernández dem Dienst Medical Daily. So könnten Gedächtnispfade stabilisiert werden. „Im nächsten Schritt wollen wir herausfinden, welcher Neurotransmitter es ist, der speziell das Gedächtnis verbessern kann. Außerdem wollen wir unsere Suche darauf konzentrieren, welches Training am effektivsten ist und was die Leute in den vier Stunden zwischen Lernen und Sport machen können. Vielleicht kann die Wirkungsweise der Neurotransmitter auch zu pharmakologischen Entwicklungen führen“.

 

Barfuß laufen, Gedächtnis verbessern

Am effektivsten nutzen Sie den Trick, wenn Sie schon vormittags mit dem Lernen anfangen. Dann haben Sie später am Tag noch genügend Zeit für ein kleines Sportprogramm. Wer sein Gedächtnis zusätzlich verbessern will, kann die Übungen barfuß im Park machen. Eine Studie aus den USA hat gezeigt, dass sich das Arbeitsgedächtnis um bis zu 16 Prozent verbessert, wenn man barfuß kleinen Hindernissen ausweicht.

© by WhatsBroadcast

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.