Das Diätgeheimnis der Chili

Chili
Chili hilft beim Abnehmen – warum das so ist, haben Wissenschaftler erst kürzlich herausgefunden © Fotolia

Chilis können beim Abnehmen helfen, das ist der Medizin seit längerem bekannt. Warum das so ist, war bisher unklar – australische Forscher haben es jetzt herausgefunden.

Mit Chili geht das Abnehmen leichter – das zeigte eine Anfang des Jahres veröffentlichte Studie. Doch der Grund für diesen Effekt war der Wissenschaft bisher ein Rätsel.

Forscher der University of Adelaide untersuchten das in ihrer aktuellen Studie. Das Ergebnis erklärt Studienleiterin Amanda Page: „Der Magen dehnt sich, wenn er voll ist – dadurch werden Nerven im Bauch aktiviert, die dem Körper signalisieren, dass er genug gegessen hat. Wir haben herausgefunden, dass diese Aktivierung der Nerven und damit das Sättigungsgefühl von dem Chili-Rezeptor oder TRPV1-Rezeptor reguliert wird.“ Das bedeutet: Wenn Chili in den Magen gelangt, aktiviert es den TRPV1-Rezeptor und dieser sorgt dafür, dass dem Gehirn ein Sättigungsgefühl signalisiert wird.

 

Weniger essen mit Chili

Verantwortlich für diesen Vorgang ist ein spezieller in der Chili enthaltener Stoff, das sogenannte Capsaicin.

Chili hilft also beim Abnehmen, weil es das Sättigungsgefühl schneller eintreten lässt. Das macht Chili wird so zu einem idealen Mittel, um den eigenen Appetit zu zügeln – wer weniger essen möchte, sollte darum seine Hauptspeisen mit Chili würzen.

19. August 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.