Das Baby zahnt: Welche Symptome deuten auf eine ernste Erkrankung hin?

Kinderärztin Dr. Hess
Expertin Dr. Hess: „Wenn das Baby zahnt, sollten Eltern genau auf das Verhalten des Kindes achten. Manche Symptome können auf eine Erkrankung hinweisen.“ © Privat

Woran erkenne ich, ob die Schmerzen meines Babys durchs Zahnen kommen oder ob eine ernste Erkrankung dahinter steckt? Viele Eltern deuten Symptome nicht richtig, wenn das Baby zahnt – so das Ergebnis einer Studienanalyse. Damit Ihnen das nicht passiert, verrät Kinderärztin Dr. Nadine Hess, was Sie beachten sollten.

 

Das sagt die Kinderärztin Dr. Nadine Hess

Wenn die ersten Zähne kommen, ist das eine schwierige Zeit – sowohl für die Babys, als auch für die Eltern. Schwierig auch deshalb, weil manche Symptome während des Zahnens auf eine Erkrankung hinweisen können. Forscher haben sich nun für eine Studienanalyse mit diesem Thema beschäftigt. Das Ergebnis: Liegt eine Erkrankung vor, während das Baby zahnt, erkennen viele Eltern die Symptome nicht.

Baby schreit
Viele Babys sind extrem unruhig, wenn sie zahnen, oder haben starke Schmerzen. Besprechen Sie die Behandlung in diesem Fall mit dem Kinderarzt© Fotolia
 

Wenn das Baby zahnt: Welche Symptome sind typisch?

Nicht jedes Kind zeigt die gleichen Symptome, wenn es zahnt. Häufig kauen die Kleinen aber vermehrt auf harten Gegenständen oder lutschten stärker an den Fingern. Viele Babys sind außerdem unruhiger, schlafen schlecht und leiden unter starkem Speichelfluss. Wie Sie Ihrem Kind das Zahnen leichter machen, erfahren Sie in unserem Artikel „Wenn die ersten Zähnchen kommen...“.

Doch welche Symptome könnten nun eine ernsthafte Erkrankung verraten? Achten Sie  vor allem darauf, ob Ihr Baby unter hohem Fieber leidet oder sich sichtbar sehr unwohl fühlt. Wenn der Nachwuchs länger als einen Tag die Nahrung und das Trinken verweigert, sollten Sie zum Kinderarzt fahren. Auch Blasen rund um den Mund können ein Hinweis für eine Infektion sein.

 

Schmerzmittel sind keine Dauerlösung

Besonders schlimm an diesen Symptomen ist, dass sie selten konstant sind – sie kommen und gehen, weshalb sie auch von vielen Eltern unterschätzt werden. Speziell für Kleinkinder entwickelte Schmerzmittel können zwar kurzfristig Linderung bringen, sind aber keine Dauerlösung. Auch hier gilt: Halten die Schmerzen über mehrere Tage an, besprechen Sie die weitere Behandlung lieber mit einem Kinderarzt. Natürlich ist es für Laien immer schwierig, zu entscheiden, ob sich Schmerzen wirklich darauf zurückführen lassen, dass das Baby zahnt. Aber gerade deshalb ist hier die volle Aufmerksamkeit der Eltern gefordert. Achten Sie genau auf das Verhalten des Kindes und fahren Sie im Zweifel lieber einmal zu viel zum Kinderarzt als zu wenig.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.