Darmkrebs – Symptome treten oft erst spät auf

Redaktion PraxisVITA
Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

In vielen Fällen verursacht Darmkrebs für sehr lange Zeit überhaupt keine Symptome. Wenn bei Menschen mit Darmkrebs Symptome auftreten, sind diese in der Regel nicht besonders charakteristisch und erscheinen den meisten Betroffenen als relativ harmlos. Bei PraxisVITA können Sie genauer nachlesen, woran man Darmkrebs erkennen kann.

Darmkrebs beginnt schleichend. Es kann bis zu zehn Jahre dauern, bis man erste Darmkrebs-Symptome bemerkt. Und diese Darmkrebs-Symptome erscheinen zuerst harmlos: Durchfall, Verstopfung oder z. B. Schleim im Stuhl hält man häufig für Verdauungsstörungen. Darmkrebs-Symptome werden im Anfangsstadium oft falsch gedeutet.

Darmkrebs-Symptom Gewichtsabnahme
Eines der Darmkrebs-Symptome in einem fortgeschrittenen Stadium kann eine ungewollte Gewichtsabnahme sein © istock/PeopleImages

Deshalb ist es besonders wichtig, mögliche Anzeichen nicht zu ignorieren und möglichst bald zum Arzt zu gehen. Diese Darmkrebs-Symptome machen einen Arztbesuch dringend notwendig:

Im Frühstadium ist Darmkrebs heilbar
Gesund bleiben  

Darmkrebs: Früherkennung ist alles

 

Blut im Stuhl – eines der offensichtlichen Darmkrebs-Symptome

Test fuer Blut im Stuhl
Gefährliches Darmkrebs-Symptom: Blut im Stuhl wird mit sogenannten Stuhlbriefchen festgestellt. Bei einem positiven Ergebnis sollte man sofort zum Arzt gehen, um weitere Maßnahmen zu besprechen © Fotolia

Auch Blut im Stuhl ist eines der häufig auftretenden Darmkrebs-Symptome. Besonders beim Rektumkarzinom kommt es sehr häufig zu Blutungen im Darm. Bei einigen Menschen ist der Stuhl durch die Blutbeimengung dunkel gefärbt (Teerstuhl), andere Betroffene beobachten nach dem Stuhlgang Blutauflagerungen auf dem Stuhl.

Natürlich bedeutet das Vorhandensein von Blut im Stuhl nicht zwangsläufig eine Darmkrebs-Erkrankung. Die Ursachen für eine Blutung im Darm sind ganz unterschiedlich und in den meisten Fällen harmlos (sehr häufig ist z. B. die Ursache Hämorrhoiden). Dennoch ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen, damit dieser abklären kann, woher das Blut im Stuhl kommt.

Frau mit Hämorrhoiden
Blut im Stuhl muss nicht immer ein Darmkrebs-Symptom sein, sondern kann z.B. auch auf Hämorrhoiden hinweisen © istock/Lars Neumann
 

Darmverschluss als eines der Darmkrebs-Symptome

Ist der Darmkrebs bereits fortgeschritten, kann der Arzt in manchen Fällen den Tumor im Bauch erstasten. Ein weiteres, im fortgeschrittenen Stadium auftretendes Darmkrebs-Symptom ist der Darmverschluss, bei dem der wachsende Tumor den Darm zunehmend blockiert, sodass der Darm den Nahrungsbrei nicht mehr weiter transportieren kann.

Diagnose
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.