Corona-Verbote im Supermarkt: So greifen Edeka und Co. jetzt durch

Ines Fedder Medizinredakteurin

Immer mehr Vorschriften und Einschränkungen nun auch beim Supermarkt-Einkauf? Während die Regierung aktuell über eine Lockerung der Corona-Verbote nachdenkt, gehen Marktbetreiber einen Schritt weiter – und führen Sonderöffnungszeiten für Risikogruppen ein.

Frau mit Mundschutz steht im Supermarkt
Auch viele Kunden tragen beim Einkaufen einen Mundschutz, aus Angst, sich mit Corona anzustecken Foto:  istock/artmarie
Inhalt
  1. Weitere Verbote beim Einkaufen während der Corona-Krise
  2. Corona-Maßnahmen im Supermarkt: So wollen Aldi, Lidl und Co. die Ansteckungsgefahr verringern
  3. Einkaufsverbot wegen Corona: Bei Rewe und Edeka gibt es Sonderöffnungszeiten
 

Weitere Verbote beim Einkaufen während der Corona-Krise

Ausgangssperren, Social-Distancing und geschlossene Geschäfte – die Corona-Krise zieht auch nach Wochen immer weitere Verbote nach sich. Die Gefahr einer Ansteckung sei immer noch zu groß, die medizinische Versorgung nicht ausreichend. „Das Schlimmste steht noch bevor“, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel unlängst in ihrer Osteransprache. Und trotzdem sollen einige Verbote in nächster Zukunft gelockert werden. Der Einzelhandel greift hingegen weiter verstärkt durch, wenn es darum geht, das Infektionsrisiko zu minimieren, Hamsterkäufe zu verhindern und Mitarbeiter zu schützen. Zukünftig sollen auch Mund-Nasen-Schutzmasken im freien Verkauf für die Kunden angeboten werden.

 

Corona-Maßnahmen im Supermarkt: So wollen Aldi, Lidl und Co. die Ansteckungsgefahr verringern

Folgende Maßnahmen wurden bereits weitestgehend flächendeckend in den Supermärkten und Discountern ergriffen:

  • Mitarbeiter tragen Mundschutz und Einmalhandschuhe und benutzen verstärkt Desinfektionsmittel
  • Abstandsregeln an den Kassen wurden veranlasst
  • Kassierer werden durch Plexiglasscheiben geschützt
  • Verstärkter Einsatz von Sicherheitspersonal
  • Einschränkung beim Kauf bestimmter Produkte, um Hamsterkäufe zu verhindern (darunter unter anderem Klopapier und Mehl) 
    Mann mit vollem Einkaufswagen im Supermarkt
    Service Corona-Schutz im Supermarkt: 6 Tipps gegen Virenfallen
 

Einkaufsverbot wegen Corona: Bei Rewe und Edeka gibt es Sonderöffnungszeiten

Neu hingegen ist die Regelung, bestimmte Öffnungszeiten nur für Risikogruppen, wie etwa Senioren, freizuhalten. Das limitierte Einkaufsmodell wird aktuell von Rewe in Österreich getestet. Hier dürfen von 8 bis 9 Uhr nur ältere Menschen den Supermarkt betreten.

Das österreichische Modell auch eine Alternative für die Märkte in Deutschland?

Aldi-Nord-Chef, Nicolás de Lope, erklärt gegenüber dem Nordkurier: Man würde das Modell zwar derzeit prüfen, „wir fänden es aber besser, wenn alle zusammen einkaufen und dabei ausreichend Abstand halten.“

Frau mit Mundschutz im Supermarkt
Service Weniger einkaufen gehen: Mit diesen 7 Tipps gelingt's

Edeka-Markt in Bergisch Gladbach führt separate Öffnungszeiten für Risikogruppen ein  

Wo andere noch prüfen, wurde in Bergisch Gladbach bereits gehandelt. So dürfen in den Edeka-Märkten von Markus Hetzenegger in Sand, Moitzfeld und Herkenrath in der Zeit von 8 bis 9.30 Uhr nur Risikogruppen und Schlüsselpersonen einkaufen. Anschließend sind die Märkte wieder für alle geöffnet. Zudem dürfen sich hier nur maximal 50 Kunden gleichzeitig in den Märkten aufhalten. „Für die gefährdeten Mitmenschen ist es eine wichtige Schutzmaßnahme“, erklärt Hetzenegger gegenüber dem "Bergischen Boten".

Ob es in den kommenden Tagen auch bei anderen Marktbetreibern zu gesonderten Öffnungszeiten für Senioren und andere Risikogruppen kommt, bleibt abzuwarten. Entscheidend sei wohl auch das Kaufverhalten in den kommenden Tagen und die von der Bundesregierung verordneten Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Der Trend ist weiterhin positiv. So konnte in den letzten Wochen die Verdopplungsrate der Infektionen von anfangs fünf Tagen auf bis zu 10 Tage (Stand 15.04) gesenkt werden. 

Menschen mit Atemmaske gehen durch die Einkaufsstraße
Service Corona-Krise: Mit Smart Distancing raus aus dem Lockdown?

Neue Verbote im Supermarkt werden mit Sicherheit dann benötigt, wenn dieser Trend wieder rückläufig ist.

Quellen:

Auf diese Regeln musst du jetzt vor dem Einkauf achten, in: derwesten.de
Coronavirus: Diese Regeln gelten jetzt bei Aldi, Lidl, Rewe und Co., in: finanzen-net
Rewe testet Öffnungszeiten nur für Senioren, in: nordkurier.de
Extra-Service für Senioren, Risikogruppen und Schlüsselpersonen, in: bergischerbote.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.