Corona-Test: Wann kommt das Ergebnis und wer trägt jetzt die Kosten?

Redaktion PraxisVITA

Urlauber aus Corona-Risikogebieten müssen sich bei ihrer Einreise auf das Virus testen lassen. Aber auch Menschen, die einen begründeten Verdacht auf eine Infektion haben, sind auf den Corona-Test angewiesen. Doch wie lange dauert es, bis man das Ergebnis erhält? Wer übernimmt die Kosten? Und wer darf sich überhaupt kostenlos testen lassen? 

Inhalt
  1. Wie funktioniert der Coronavirus-Test?
  2. Corona-Test: Wie lange muss ich auf das Ergebnis warten?
  3. Muss ich zwei Corona-Tests machen?
  4. Wer trägt die Kosten für den Corona-Test?
  5. Was tue ich bei einem Verdacht auf eine Corona-Infektion?

Wann kommt das Corona-Testergebnis? Das fragen sich viele Urlauber, die angewiesen sind, sich auf COVID-19 testen zu lassen. Dabei sind bei vielen immer noch unzählige Fragen offen.

 

Wie funktioniert der Coronavirus-Test?

Für den Coronavirus-Test entnimmt der Arzt einen Abstrich aus dem Mund- oder Rachen, seltener aus dem Nasenraum. Die Probe wird anschließend in einem spezialisierten Labor auf Erbmaterial des Coronavirus Sars-CoV-2 analysiert und die Viruskonzentration untersucht. Der Test wurde Anfang des Jahres von Forschern der Charité in Berlin entwickelt.

Ein Koffer, auf dem ein Reisepass und eine Atemmaske abgelegt sind
Service Corona-Risikogebiete: Das müssen Urlauber wissen

 

Corona-Test: Wie lange muss ich auf das Ergebnis warten?

Der Virus-Nachweis dauert nur ca. vier bis fünf Stunden. Bis die getestete Person über das Ergebnis informiert wird, können 24 bis 48 Stunden vergehen. Wie schnell das Labor den Abstrich analysiert, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie die Qualität der Probeentnahme und die Kapazitäten im Labor.

In manchen Fällen kann das Ergebnis sogar bis zu einer Woche auf sich warten lassen. Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten, die sich direkt am Flughafen testen lassen, bedeutet das, dass sie sich in Quarantäne begeben müssen, solange das Ergebnis nicht vorliegt.

 

Muss ich zwei Corona-Tests machen?

Auch wenn man ein negatives Testergebnis erhält, kann es sein, dass das örtliche Gesundheitsamt in einzelnen Fällen einen zweiten Test anordnet, da ein „negatives Testergebnis […] immer nur eine Momentaufnahme darstellen kann“, wie das Bundesgesundheitsministerium auf deren Homepage erklärt. Daher wird in einzelnen Bundesländern nach fünf bis sieben Tagen ein Wiederholungstest durchgeführt.

Frau hält Glas in der Hand und gurgelt
Service Corona Test: Gurgeln statt Stäbchen - so funktioniert’s

 

Wer trägt die Kosten für den Corona-Test?

Weil die Testpflicht für Einreisende aus Corona-Risikogebieten gesetzlich angeordnet ist, werden die Kosten für den Test vom Bund getragen. Auch Reiserückkehrer aus Ländern, die nicht als Risikogebiete gelten, können sich bis zu 72 Stunden nach ihrer Einreise kostenlos testen lassen.

Gemäß der Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums, die rückwirkend zum 14. Mai in Kraft getreten ist, können sich auch weitere Personengruppen kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Dazu gehören Personen, die ...

  • typische Symptome zeigen, wie Husten oder Geschmacksverlust
  • ohne Symptome ins Krankenhaus eingewiesen wurden
  • eine Benachrichtigung über die Corona-Warn-App erhalten haben  
  • von einem lokalen Corona-Ausbruch in einer Einrichtung oder auf der Arbeit betroffen sind

Damit jedoch die Kosten für den Test übernommen werden, muss er von einem Arzt oder der Gesundheitsbehörde angeordnet werden. 

Außer in Bayern, wo sich alle Bürger testen lassen können, muss man in den übrigen Bundesländern den Corona-Test aus eigener Tasche bezahlen, wenn die oben genannten Punkte nicht zutreffen. Patienten sollten sich aus Medizinersicht allerdings nicht auf eigenen Wunsch auf das Coronavirus testen lassen, wenn kein begründeter Verdacht besteht. Dies ist laut Experten nicht sinnvoll.

 

Was tue ich bei einem Verdacht auf eine Corona-Infektion?

Wer vermutet, bei seinem Infekt könnte es sich um das Coronavirus handeln, sollte seinen Verdacht zunächst telefonisch bei seinem Hausarzt ansprechen. Denn Ärzte sind dazu angehalten, Coronavirus-Verdachtsfälle möglichst außerhalb der gewohnten Sprechzeiten zu behandeln, um das Risiko einer weiteren Ausbreitung einzudämmen.

Frau mit Corona-Symptomen schnäubt sich die Nase
Krankheiten & Behandlung Corona-Symptome: Diese Reihenfolge macht den Unterschied

Quellen:

Fragen und Antworten zu Coronatests bei Einreisen nach Deutschland, in: bundesgesundheitsministerium.de

Hinweise zur Testung von Patienten auf Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2, in: rki.de (Robert Koch-Institut)  

Test auf SARS-CoV-2: Ärzte entscheiden, Kassen übernehmen die Kosten, in: aerzteblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.