Corona-Studie: An diesem Tag ist man am ansteckendsten

Daphne Sekertzi

Was bis jetzt unklar war, konnte nun in einer neuen Studie geklärt werden: der Tag, an dem Patienten am ansteckendsten sind und der Zeitpunkt, ab dem keine Ansteckung mehr zu befürchten ist – dieser ist früher als bisher angenommen.

Inhalt
  1. An diesem Tag sind Corona-Infizierte am ansteckendsten
  2. Corona-Infizierte nicht so lange ansteckend, wie gedacht
  3. Drosten: Ergebnisse der Studie bilden Realität ab

Während man inzwischen viel über die Inkubationszeit und den Krankheitsverlauf bei einer Corona-Infektion weiß, konnte die Forschung bisher noch nicht viele Erkenntnisse darüber gewinnen, wann ein Corona-Infizierter am ansteckendsten ist und wie sich die Ansteckungsgefahr für andere im Krankheitsverlauf entwickelt.

Das hat sich nun geändert: Wissenschaftler der Universität Hong Kong haben Ergebnisse einer Modellstudie veröffentlicht, die eine genaue Antwort zur Ansteckungsdauer liefern.

Würfel Immun Ja Nein
Service Macht eine Erkältung immun gegen Corona?

 

An diesem Tag sind Corona-Infizierte am ansteckendsten

Die Wissenschaftler der Universität Hong Kong bringen hinsichtlich der Ansteckungsdauer bei einer Corona-Infektion weiter Licht ins Dunkel und liefern dabei wertvolle Ergebnisse. Anhand von statistischen Daten konnte die Forschergruppe den genauen Tag ermitteln, an dem Corona-Infizierte am ansteckendsten sind.

Christian Drosten fasst das überraschende Ergebnis der Studie im NDR-Podcast zusammen: „Der Gipfel der Infektionstätigkeit, also der infektiöseste Tag im Krankheitsverlauf, ist der Tag vor Symptombeginn im Mittel aller Patienten.“ Der Studie zufolge steckt sich die Hälfte der Corona-Patienten bei Personen an, die noch symptomfrei sind – bei denen also die Krankheit noch gar nicht ausgebrochen ist, aber das Virus bereits längst in ihrem Körper wütet.

Das bedeutet: Die Virenlast im Körper eines Infizierten und die Wahrscheinlichkeit einer Fremdansteckung sind dann am höchsten sind, wenn die Betroffenen noch gar nichts von ihrer Infektion wissen.

Kinder tragen Mundschutz zu Hause
Service Sind Kinder von der Corona-Welle ausgenommen?

 

Corona-Infizierte nicht so lange ansteckend, wie gedacht

Dass die höchste Ansteckungsgefahr besteht, wenn noch keine Symptome aufgetreten sind, ist erstmal eine schlechte Nachricht: Betroffene werden sich nicht in Quarantäne begeben, wenn ihnen aufgrund fehlender Symptome die Infektion nicht bewusst ist.

Die gute Nachricht: Die Studie bestätigt die Ergebnisse einer früheren Studie, bei der aus den Krankenzimmern von 30 Patienten, Wischproben aller möglichen Oberflächen genommen wurde, um sie auf Covid-19 zu testen. Binnen sieben Tagen hatte sich die Infektionsgefahr enorm verringert, in der Raumluft war keine nennenswerte Viruskonzentration mehr festzustellen und auf den Oberflächen hatten sich kaum mehr Tröpfchen abgesetzt. Obwohl die Patienten noch krank waren, sank die Infektionsrate rapide. 

Die Beobachtung, dass in der zweiten Krankheitswoche die Corona-Patienten der Studie kaum mehr ansteckend sind, wird durch die Studie der Hong Kong University erhärtet und mit genauen Zeitangaben unterfüttert. Drosten erklärt hierzu: „Wer vier Tage Symptome hatte, der ist fast nicht mehr infektiös und nach einer Woche Symptomatik ist er nicht mehr infektiös“. Allerdings betont Drosten, dass die Infektiosität nichts mit der Nachweisbarkeit des Virus zu tun habe. Auch wenn ein Corona-Erkrankter nicht mehr ansteckend ist, befinden sich weiterhin in seinem Körper Viren.

Rundbürsten in einem Behälter in einem Friseurladen
Service 7 Schutzmaßnahmen beim Friseur in Corona-Zeiten

 

Drosten: Ergebnisse der Studie bilden Realität ab

Die Ergebnisse der Studie könnten dazu genutzt werden, Infektionswege besser nachzuverfolgen. Zudem zieht die Studie die Dauer der Quarantäne für Corona-Infizierte, die bisher auf 14 Tage angesetzt ist, in Zweifel. Doch ist die Studie überhaupt valide, sodass man darauf aufbauen kann?  Christian Drosten ist sich sicher: „Wir können hier wirklich davon ausgehen, dass wir die Realität abbilden“.

Denn die Studie sei eine genaue epidemiologische Modellierung, die auf „allerbestens aufgearbeitete statistische Daten von Infektionsketten“ beruhe. Zudem habe eine Kohorten-Studie aus München die Ergebnisse der chinesischen Forschergruppe darüber bestätigt, wann Corona-Infizierte am ansteckendsten sind.

Quellen:

Corona Virus Update mit Christian Drosten, in: NDR

Leung, Gabriel M. et al. (2020): Temporal dynamics in viral shedding and transmissibility of COVID-19, in: nature medicine

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.