Corona-Lockerungen: DAS ist ab sofort wieder möglich

Mona Eichler Health-Redakteurin

In den meisten Bundesländern treten am 08.03. die nächsten Corona-Lockerungen in Kraft. Erleichterungen gibt es vor allem beim Einkaufen und bei körpernahen Dienstleistungen. Aber auch Kontakte sind wieder mehr möglich. Ein Überblick.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Corona-Lockerungen: Einzelhandel mit „Click & Meet“
  2. Körpernahe Dienstleistungen – fast bundesweit
  3. Lockerungen bei Kontakten und Sport
  4. Corona-Lockerungen: Der Zeitplan der Bundesregierung

Bei den jüngsten Bund-Länder-Verhandlungen einigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Landesminister auf eine stufenweise Lockerung der geltenden Corona-Beschränkungen. Nachdem am 01.03. bereits Schulen, Kitas und Friseure unter individuellen Auflagen öffnen durften, sind am heutigen 08.03. die nächsten Öffnungsschritte dran. Die wichtigsten im Überblick. 

Corona-Selbsttest für zu Hause
Service Corona-Selbsttest kaufen: Hier online und im Markt verfügbar

 

Corona-Lockerungen: Einzelhandel mit „Click & Meet“

In den meisten Bundesländern darf ab Montag unter bestimmten Voraussetzungen im Einzelhandel eingekauft werden. Bei einer Inzidenz von 100 bis 50 können Termine für das sogenannte „Click & Meet“ vergeben werden: Je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche darf ein Kunde oder eine Kundin mit Termin den Laden betreten – Hygienekonzept vorausgesetzt. Liegt die Inzidenz stabil unter 50, dürfen die Bundesländer Öffnungen erlauben. Als Richtwert gelten hier 10 qm bzw. 20 qm pro Kunde (abhängig von der Gesamtverkaufsfläche des Ladens). 

Ähnlich wie beim Einzelhandel werden die Lockerungen im Bereich der Kultur umgesetzt. Auch hier sollen Termine möglich sein. Als Orientierungswert gilt die jeweilige lokale Inzidenz.

In Thüringen – dem einzigen Bundesland mit einer Inzidenz über 100 – wird „Click & Meet“ im Einzelhandel noch nicht angeboten. Ab dem 15. März soll Termineinkaufen in Baumärkten allerdings erlaubt werden. Stand 8. März liegt das Bundesland bei einer 7-Tage-Inzidenz von 135 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Menschen in einer Fußgängerzone mit Geschäften
Service 35er-Inzidenz: Diese Landkreise dürfen auf Lockerungen hoffen

 

Körpernahe Dienstleistungen – fast bundesweit

Nachdem vor einer Woche Friseurinnen und Friseure ihr Handwerk wieder aufnehmen durften, folgen nun andere körpernahe Dienstleister. Was genau als körpernahe Dienstleistung gilt, kann sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden – meist zählen allerdings Kosmetik, Nagelpflege und Massage sowie Piercings und Tattoos dazu. So dürfen in 14 Bundesländern die Tattoostudios wieder öffnen. Bayern und Thüringen bilden die Ausnahme: In Bayern sind Öffnungen erst ab dem 28.03. vorgesehen, Thüringen möchte Tattoo-Termine bereits am 14.03. wieder erlauben. 

Richterhammer aus Holz liegt auf medizinischen Masken
Service Wegen Corona: Gesetzesänderungen im März 2021

 

Lockerungen bei Kontakten und Sport

Nicht nur der Einzelhandel steht bei den Corona-Lockerungen im Fokus. Auch das soziale Miteinander wird einfacher. Laut der Bund-Länder-Beschlüsse dürfen sich ab dem 08.03. wieder fünf Menschen aus zwei Haushalten treffen. Sachsen-Anhalt lockert noch ein Stück weiter und erlaubt Treffen zwischen Mitgliedern eines Haushalts und maximal fünf Personen eines zweiten Haushalts – Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgerechnet. 

Wer Sport in der Gruppe treiben möchte, profitiert ebenfalls von den Lockerungen. Ab sofort dürfen zehn Personen an der frischen Luft kontaktfreien Sport treiben, wenn die für sie geltende Inzidenz unter 50 liegt. Boot Camps und gemeinsames Joggen auf Abstand werden also wieder möglich. Bei einer Inzidenz bis 100 dürfen sich fünf Menschen aus zwei Haushalten draußen zum kontaktfreien Sport treffen. Eine Sonderregelung für Kinder sieht vor, dass Personen unter 14 Jahren – in Berlin unter 12 – in Gruppen bis zu 20 Personen Sport an der frischen Luft machen dürfen. 

Schild vor einer geschlossenen Schule
Service Schulschließung boykottiert: Dortmund rudert zurück

 

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan der Bundesregierung

Die Öffnungsschritte, die die Bundesregierung auf ihrem Corona-Gipfel in Aussicht gestellt hat, sind sowohl an den jeweiligen Inzidenzwert eines Landkreises gebunden, als auch zeitlich eingeordnet. In etwa 14 Tagen, also frühestens am 22.03., könnten dann die nächsten Corona-Lockerungen in Kraft treten. Diese Übersicht der Bundesregierung zeigt, was wann ab welcher Inzidenz gelten soll: 

Öffnungsschritte der Bundesregierung
Foto:  Bundesregierung

 

Quellen:
Öffnungsperspektive in fünf Schritten, in: bundesregierung.de
Lockerung der Corona-Maßnahmen: Was ab heute möglich ist, in: tagesschau.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.