Massive Ausbrüche an Schulen: Diese Schulen sind komplett dicht!

Ines Fedder Medizinredakteurin

In den vergangenen Tagen ist es an vielen Schulen vermehrt zu heftigen Corona-Ausbrüchen gekommen. Entgegen allen guten Vorsätzen mussten viele Einrichtungen wieder komplett schließen. Die Hintergründe.

Video Platzhalter

Erneut kommt es im zweiten Corona-Herbst zu heftigen Corona-Ausbrüchen an Schulen – und leider auch wieder zu massiven Schulschließungen. Und das trotz des Vorsatzes der Politik: „Die Schulen bleiben geöffnet!“. Alles News und aktuellen Hintergründe zu Corona-Ausbrüchen an Schulen hier! 

Corona-Impfdose und Spritze
Service Impfbetrug in Arztpraxis: Hunderte keine Antikörper

 

Corona-Ausbrüche an Schulen: Diese Einrichtungen sind geschlossen

Auch wenn die Herbstferien in vielen Bundesländern bereits vor der Tür stehen oder sogar schon angefangen haben, sind aktuell einige Schulen von Corona-Ausbrüchen und auch von Schulschließungen betroffen. Ein aktueller Überblick.

 

+++Corona-Ausbruch im Landkreis Ammerland: Schule komplett dicht+++

Im Landkreis Ammerland (Niedersachsen) musste die Grundschule Halsbek in Westerstede komplett geschlossen werden. Der Grund: Vier Schüler:innen, eine Lehrkraft und zwei weitere Personen wurden positiv auf SARS-COV-2 getestet. Infizierte und Kontaktpersonen seien zwar unter Quarantäne gestellt worden, da das Infektionsgeschehen aber nicht nachvollziehbar sei, ist die Schule am Montag geschlossen worden. Wie der „NDR“ berichtet, sprach die Schulleiterin von einem „radikalen, aber nachvollziehbaren Schritt“. Die betroffenen Kinder hätten zuvor wie üblich zu Hause einen Spucktest gemacht, der jedoch fehlerhaft gewesen sei. Nun müssen weitere 160 Personen einen PCR-Test machen. 

Mädchen in Schule macht Schnelltest
Service Giftige Inhaltsstoffe in Schnelltests an Schulen?

 

+++Gleich drei Schulen in Sachsen vorübergehend geschlossen+++

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen steigt weiter und liegt aktuell mit 85,9 (RKI, Stand: 13.10., 12:19 Uhr) im bundesweiten Mittelfeld. Das Infektionsgeschehen an den Schulen sei hingegen nur schwer in den Griff zu bekommen. Mittlerweile drei Schulen mussten in Sachsen befristet geschlossen werden. Darunter das Geschwister-Scholl-Gymnasium Löbau, welches mit einem unkontrollierbaren Infektionsgeschehen zu kämpfen hat, sowie die Wilhelm-Busch-Grundschule in Leipzig und das Augustum-Annen-Gymnasium in Görlitz. Die Schließungen dauern noch bis zum 17. Oktober an, berichtet der „MDR“.

Schlagersänger Tony Marshall hat Corona
Service Angst um Schlagerstar: Tony Marshall trotz Corona-Impfung im Krankenhaus

 

Corona an jeder dritten Schule in Dresden

Besonders besorgniserregend ist auch das Pandemie-Geschehen in Sachsens Landeshauptstadt. Allein in Dresden sei jede dritte Schule von Corona-Fällen betroffen, meldet das Gesundheitsamt.

 

Corona-Ausbrüche an Schulen: Das sagt das RKI zur aktuellen Lage

Der Wochenbericht des Robert Koch-Instituts (RKI) zeigt schwarz auf weiß: Die Vorfälle von Corona-Ausbrüchen an Schulen häufen sich in den letzten vier Wochen massiv. So wurden laut aktueller Daten-Lage 481 Corona-Ausbrüche an Schul-Einrichtungen dem RKI gemeldet. Laut RKI gehen die hohen Zahlen vermutlich auf vermehrte Testaktivität und die leichtere Übertragung der Delta-Variante zurück. 

Coronavirus
Service Delta-Variante: Welche Gefahren für vollständig Geimpfte drohen

Durchschnittlich stecken sich laut RKI an Schulen vier Personen pro Ausbruch an. Das größte Infektionsgeschehen liegt bei Kindern zwischen 6 und 14 Jahren. In dieser Altersspanne gibt es auch noch keine zugelassenen Impfstoffe in Deutschland.

Bis es auch hier einen ausreichenden Impfschutz gibt, gilt es also auch weiterhin, das Infektionsgeschehen an Schulen durch Beibehaltung der Schutzmaßnahmen, bei großen Corona-Ausbrüchen notfalls auch Schulschließungen, flach zu halten.

Quelle:
Corona-Ausbrüche häufen sich an Kitas und Schulen, in: Spiegel.de

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.