Colitis ulcerosa bei Kindern erkennen und behandeln

Dr. Nadine Hess
Expertin Dr. Hess: „Besonders häufig tritt Colitis ulcerosa in der Altersgruppe zwischen 20 und 40 Jahren auf, kann aber auch schon Kinder betreffen. Anders als der Morbus Crohn befällt die Colitis ulcerosa nur den Dickdarm.“ © privat

Was ist die Colitis ulcerosa genau für eine Erkrankung und wie unterscheidet sie sich vom Morbus Crohn? Wie wird sie diagnostiziert und wie behandelt? Und gibt es Langzeitfolgen?

 

Das sagt die Kinderärztin Dr. Nadine Hess

Nachdem kürzlich der Morbus Crohn als chronisch-entzündliche Darmerkrankung bei Kindern besprochen wurde, stelle ich Ihnen heute das Krankheitsbild der Colitis ulcerosa vor, auch wenn es im Kindesalter selten auftritt.  Auch die Colitis ulcerosa gehört in die Gruppe der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Besonders häufig tritt Colitis ulcerosa in der Altersgruppe zwischen 20 und 40 Jahren auf, kann aber auch schon Kinder betreffen. Anders als der Morbus Crohn befällt die Colitis ulcerosa aber nicht alle Bereiche des Magen-Darmtraktes, sondern nur den Dickdarm.

 

Durch welche Symptome äußert sich Colitis ulcerosa bei Kindern?

Die Patienten leiden unter häufigen Durchfällen und krampfartigen Bauchschmerzen, insbesondere vor und nach dem Stuhlgang. Der Stuhl enthält oft Blut und Schleim. Es kann auch zu unklaren Fieberepisoden kommen, ebenso kann das Wachstum und die Gewichtsentwicklung beeinträchtigt sein.

Junge mit Wärmflasche
Kinder mit Colitis ulcerosa leiden unter krampfartigen Bauchschmerzen, insbesondere vor und nach dem Stuhlgang© Fotolia
 

Wie wird Colitis ulcerosa bei Kindern diagnostiziert?

Die Diagnose einer Colitis ulcerosa gehört genau wie der Morbus Crohn in die Hände eines erfahrenen Kindergastroenterologen. Dieser wird Blut abnehmen und die Entzündungsparameter sowie den Eisen-, Mineral- und Vitaminstoffwechsel überprüfen. Auch der Stuhl wird untersucht – Hinweise auf eine entzündliche Darmerkrankung geben deutlich erhöhte Werte für Lactoferrin und Calprotectin. Der Kindergastroenterologe wird eine Ultraschalluntersuchung des Bauches durchführen. Eine endoskopische Untersuchung des Dickdarmes („Darmspiegelung“) ist unverzichtbar. Im Rahmen der Endoskopie werden auch Schleimhautproben entnommen, die dem Histopathologen die Unterscheidung zum Morbus Crohn ermöglichen.

 

Colitis ulcerosa bei Kindern – Behandlung mit Medikamenten?

Die Behandlung richtet sich nach dem Schweregrad der Erkrankung. In der Regel wird eine dauerhafte Behandlung mit Sufasalazin oder Mesalazin erforderlich, in beiden Fällen handelt es sich um Medikamente, die entzündungshemmend wirken. Bei schwereren Verläufen ist der Einsatz von Kortisonpräparaten unverzichtbar. Kommt es ohne Kortison sofort zu einer erneuten Verschlechterung, muss über eine Behandlung mit Immunsuppressiva wie Ciclosporin A oder Biologicals (z. B. Infliximab) nachgedacht werden.

Mädchen ist müde
Mit Colitis ulcerosa bei Kindern gehen Eisen-, Vitamin- und Mineralstoffmangel einher. Für die Behandlung sind Kindergastroenterologen die richtigen Ansprechpartner© Fotolia
 

Bei schwerer Colitis ulcerosa: chirurgische Behandlung

Selten und nur in schwersten, therapieresistenten Fällen ist eine Entfernung des Dickdarms mit Anlage eines künstlichen Darmausgangs notwendig, die dann allerdings die komplette Heilung bedeutet. Bei Colitis ulcerosa, die über mehrere Jahre fortbesteht, besteht auf Dauer die Gefahr einer malignen Entartung, also der Entwicklung von Krebs – Dickdarmkrebs in dem Fall. Deshalb ist dann eine jährliche Darmspiegelung notwendig, um sicherzustellen, dass bösartige Veränderungen schnellstmöglich entdeckt und entsprechend behandelt werden können.

Die Häufigkeit der Colitis ulcerosa entspricht in etwa der des Morbus Crohn - sie ist selten, circa 200 von 100.000 Menschen sind betroffen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.