Softdrinks: So ungesund sind sie wirklich

Redaktion PraxisVITA

Cola

Die Deutschen lieben sie: Rund 42 Liter trinkt jeder von uns im Jahr – jedenfalls statistisch gesehen. Das größte Problem dabei - neben dem Dickmacher Zucker: Die Phosphorsäure im Getränk löst das Kalzium der Zähne und greift die Oberfläche des Zahnschmelzes an. Karies ist die Folge. In Maßen sei Cola zwar kein Problem, sagen Zahnärzte. Es wird jedoch ein Zahnkiller daraus, wenn regelmäßig ein Liter oder mehr am Tag getrunken wird. Auch die Knochen leiden. Das Phosphor stört hier ebenfalls den Kalziumstoffwechsel. Das kann die Knochendichte vermindern und zu Osteoporose führen. Bei Jugendlichen in der Wachstumsphase kann durch starken Cola-Konsum der Knochenaufbau negativ beeinflusst werden, zeigt eine Studie der amerikanischen Harvard School of Public Health: Die Zahl der Knochenbrüche bei weiblichen, sportlichen Teenagern, die Cola in Mengen trinken, ist um ein Fünffaches erhöht.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.