Cholesterin, Glukose und Enzyme: Blutwerte richtig verstehen

Blutwerte geben wichtige Auskunft über die Gesundheit von Arterien, Leber und Herz
Blutwerte geben wichtige Auskunft über die Gesundheit von Arterien, Leber und Herz © Fotolia

Schon wenige Milliliter Blut zeigen, wie gesund und fit wir sind. Lesen Sie hier, wann die wichtigsten Werte außerhalb der Norm sind und wie Sie selbst mit kleinen Maßnahmen Krankheiten vorbeugen können.

 

Die wichtigsten Blutwerte - Blutfett

Ist das "schlechte" LDL-Cholesterin erhöht, bilden sich gefährliche Ablagerungen in den Gefäßen und das Infarktrisiko steigt. Das "gute" HDL-Cholesterin schützt hingegen die Adern. Dann sind die Blutwerte normal: LDL soll 160 mg/dl nicht überschreiten, HDL sinkt im Idealfall nicht unter 40 mg/dl. Vorbeugung: tierische Fette reduzieren, auch Transfette, die in Fertiggebäck und Frittiertem stecken.

 

Die wichtigsten Blutwerte - Blutzucker

Der Zuckerbaustein Glukose muss im Blut ständig verfügbar sein, um Gehirn und Muskulatur zu versorgen. Wandelt der Körper Kohlenhydrate jedoch zu schnell in einzelne Glukosemoleküle um, schnellt der Blutzuckerspiegel in die Höhe. Normalwerte: zwischen 70 und 99 mg/dl. Blutzuckerwerte über 126 mg/dl deuten auf einen Diabetes hin. Vorbeugung: Limonade und Süßigkeiten reduzieren, viel Obst und Gemüse verzehren.

 

Die wichtigsten Blutwerte - Leberwerte

Die Leber entgiftet Alkohol, Medikamente und schädliche Abbauprodukte. Wenn die Leber durch ihre Arbeit krank wird, steigen typische Enzyme. Blutwerte im Normbereich: Gamma-GT sollte unter 55 U/l liegen (bei Frauen unter 38 U/l). Der ALT-Wert darf 45 U/l bzw. 35 U/l nicht überschreiten. Beim AST-Wert gilt die Grenze von maximal 35 U/l bzw. 31 U/l. Vorbeugung: Präparate mit Mariendistelextrakt schützen die Leberzellen. Zudem auf Alkohol verzichten.

 

Die wichtigsten Blutwerte - Homocystein

Beim Eiweißabbau entsteht ein Zwischenprodukt, das sogenannte Homocystein. Dies muss der Körper entgiften, sonst schädigt es die Blutgefäße und das Risiko von Herzinfarkt, Schlaganfall und Demenz steigt. Normalwerte: Im Blut sollte höchstens 10 Êmol/l Homocystein enthalten sein. Vorbeugung: Der Körper benötigt Vitamin B 12 und Folsäure, um das Homocystein unschädlich zu machen. Essen Sie daher regelmäßig Fisch und ungekochtes Gemüse.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.