Anzeige

CBD-Öl CBD für mehr Wohlbefinden im Alltag

Bereits im alten China wurde Cannabis für Kleidung, Öle und Medizin verwendet. Heute sind Cannabis-Produkte wieder in aller Munde.

Reines CBD für mehr Wohlbefinden im Alltag
Foto:  iStock / razerbird

Manche nehmen regelmäßig CBD-Öl ein, andere reden einfach nur darüber. So oder so – der Naturstoff ist im Trend und das mit Recht! Er ist viel besser als sein Ruf und unterstützt das Wohlbefinden, auch wenn um einen herum mal wieder nichts so richtig rund läuft.

 

Cannabis - So vielseitig ist die Pflanze

Den Begriff Cannabis hat man schon oft gehört, doch was versteht man eigentlich darunter? In der Hanfpflanze stecken tatsächlich mehrere hundert Cannabinoide und weitere Stoffe, die sogenannten Terpene. Am bekanntesten und auch am meisten erforscht, sind THC (Tetrahydrocannabinol) und CBD (Cannabidiol). Besonders CBD ist sehr beliebt, weil es auf das Nervensystem wirken kann, aber gleichzeitig keinen Rauscheffekt – also keine psychoaktive Wirkung – hervorruft.

Außerdem besteht die Pflanze aus vier Teilen, die alle unterschiedliche Verwendung im Alltag finden:

  1. Samen: Zur Herstellung von Speiseölen
  2. Fasern: Zur Verarbeitung als Seile oder Kleidung
  3. Blätter: Ätherische Öle
  4. Blüten: Medizinisches Cannabis, Marihuana und Nahrungsergänzungsmittel

CBD und THC sind in den Blüten der Pflanze zu finden. Die Cannabinoid-Konzentration in den Blüten der weiblichen Pflanzen ist aber deutlich höher als bei männlichen Pflanzen.

 

Cannabis-Öl ohne THC - wie geht das?

Cannabis-Öle werden aus Nutzhanf gewonnen, dessen Blüten bereits nur wenig THC enthalten. Neu entwickelte Techniken machen es möglich, die Inhaltsstoffe der Blüten durch ein spezielles Verfahren (die sogenannte CO2-Extraktion) herauszufiltern. Anschließend werden die Stoffe in Bio-Hanfsamenöl gelöst. So entstehen die Cannabis-Öle, die man später kaufen kann. Dabei ist es auch möglich, nur das CBD herauszufiltern. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass CBD-Produkte nicht mehr als 0,2% THC enthalten dürfen – eine Menge, die so gering ist, dass sie keinen Einfluss mehr auf den Körper hat.

Das Ergebnis der modernen Herstellungsverfahren ist reines CBD-Öl ohne Rauscheffekt zur Unterstützung des allgemeinen Wohlbefindens im Alltag. Reines Cannabis-Öl enthält kein THC, kann aber weitere Cannabinoide und Terpene enthalten – das bezeichnet man auch als volles Spektrum. Bei einem solchen Vollspektrum-Öl kommt es zu einem Zusammenspiel der Stoffe (Entourage-Effekt). Heißt: Die Wirkung des CBDs wird zusätzlich unterstützt.

CBD steigert das Wohlbefinden Foto:  iStock / francescoch

Wenn das Wohlbefinden also mal aus dem Gleichgewicht gerät oder man es dauerhaft unterstützen möchte, empfiehlt es sich, CBD mal auszuprobieren. Es wirkt übrigens am effektivsten, wenn es über die Mundschleimhaut aufgenommen wird. Einfach wenige Tropfen unter die Zunge träufeln und das Öl eine Minute einwirken lassen, bevor man es schluckt.

 

Woher bekomme ich CBD Öl?

CBD-Öl wird z. B. von der Marke CANOBO® hergestellt. Das Nahrungsergänzungsmittel CANOBO® PUR ist 100% natürlich, vegan, frei von Gentechnik und Schwermetallen und außerdem frei von Pestiziden. CANOBO® PUR ist ein Vollspektrum-Öl mit einem standardisierten Anteil von 5% oder 10% CBD – je nach Bedarf. Der THC-Anteil ist dabei so gering, dass er bei unabhängigen Analysen nicht nachgewiesen werden konnte.

Mehr erfahren Sie unter www.canobo.de
 

Themen
Copyright 2019 praxisvita.de. All rights reserved.