Calendula: Homöopathischer Wirkstoff gegen Wunden

Michael van den Heuvel Medizin- und Wissenschaftsjournalist

Ein Fall für Calendula sind in der klassischen Homöopathie Quetschungen, Abschürfungen, schlecht heilende oder gar entzündete Wunden. Wie wirkt die Ringelblume und wie wird sie angewendet?

Foto: iStock
Calendula wird in der Homöopathie vielfältig eingesetzt Foto:  iStock/SchmitzOlaf
Inhalt
  1. Was ist Calendula?
  2. Bei welchen Beschwerden wird Calendula in der Homöopathie angewandt?
  3. Calendula für Baby und Kind?
 

Was ist Calendula?

Die Ringelblume oder Calendula officinalis ist eine Heilpflanze, die seit Jahrhunderten bekannt ist und in vielen Regionen Europas wächst. Aus ihr werden Tees, Presssäfte und Tinkturen hergestellt.

In der klassischen Homöopathie arbeiten Heilpraktiker mit stark verdünnten (potenzierten) Präparaten, die sie aus den oberirdischen Bestandteilen der Pflanze gewinnen.

20 Minuten Entspannung fördern die Wundheilung
Beauty Wundheilung fördern: 5 geheime Fakten

 

Bei welchen Beschwerden wird Calendula in der Homöopathie angewandt?

Heilpraktiker schätzen an Calendula die Einsatzmöglichkeiten bei verschiedenen typischen Krankheiten und Zuständen des Körpers, etwa bei Wunden aller Art. Dazu gehören Abschürfungen, Prellungen, Verstauchungen, Schnitte, Bisswunden und Verbrennungen ersten Grades.

Schmerzende oder schlecht heilende, eitrige Wunden zählen ebenfalls dazu. Auch bei Schmerzen als typisches Symptom diverser Erkrankungen im Mundbereich kann Calendula zur Anwendung kommen, etwa bei Entzündungen des Zahnfleischs, der Schleimhaut oder nach dem Ziehen von Zähnen.

 

Calendula für Baby und Kind?

Auch Babys und Kindern geben Heilpraktiker oft Calendula, etwa bei Bagatellverletzungen. Leichte Verbrennungen oder Sonnenbrände mit Beschwerden wie einer brennenden, schmerzhaften Haut sind ebenfalls typische Krankheiten für eine Calendula-Behandlung. Manchmal ist die Haut auch spröde, reißt leicht ein, und Entzündungen drohen.

Ringelblumenblüten neben Gläsern mit Ringelblumensalbe
Beauty Ringelblumensalbe selber machen: DIY-Rezept mit nur 3 Zutaten

In diesen Fällen greifen homöopathische Kinderärzte oder Heilpraktiker zur Ringelblume. Säuglinge bis zum zwölften Monat bekommen ein Streukügelchen pro Gabe. Babys bis zum dritten Jahr erhalten zwei Globuli und Kleinkinder drei Globuli.

Klingen die Beschwerden nicht ab oder verschlechtern sich sogar, muss aber unbedingt ein Kinderarzt aufgesucht werden. Unter Umständen können Präparate mit Calendula eine schulmedizinische Behandlung unterstützen.

Globuli-Flaschen und Kügelchen
Globuli Wie helfen Globuli?

Hinweis: Die spezifische Wirksamkeit von Homöopathie wird in der Wissenschaft diskutiert. Dennoch ist Homöopathie als sanfte Heilmethode sehr beliebt.

Quellen:

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.