10 wichtige Fakten: Was zahlen Krankenkassen – und was nicht?

Burnout

Ärztlich diagnostizierte Burn-Outs gehören zu psychosomatischen Erkrankungen, deren Behandlung von den Kassen bezahlt wird. Dafür muss ein Arzt aufgrund einer medizinischen Notwendigkeit eine Psychotherapie verordnen. Doch Vorsicht. Nicht alle psychotherapeutischen Maßnahmen werden von den Kassen als geeignete Behandlungsmethoden anerkannt. Bei den im Leistungskatalog gesetzlicher Krankenkassen enthaltenen Therapien unterscheidet man zwischen drei Varianten: Die analytische Psychotherapie, die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und die sogenannte Verhaltenspsychologie. In der Regel können drei Probesitzungen abgehalten werden, bevor der jeweiligen Krankenkassen durch ein Behandlungskonzept des behandelnden Arztes die genauen Therapiegründe und Behandlungsmethoden dargelegt werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.