Heilpflanzenlexikon

Buchweizen - seine Inhaltsstoffe beugen Venenschwäche vor

Bei Buchweizen handelt es sich um kein richtiges Getreide, sondern um ein sogenanntes Pseudogetreide. Diese Heilpflanze beugt Venenschwäche vor und wird zur Behandlung von Leber- oder Hauterkrankungen eingesetzt.

Buchweizen
Buchweizen ist ein effektives Mittel gegen Wassereinlagerungen, Kopfschmerzen oder Hauterkrankungen© Fotolia
 

Buchweizen: Anwendung und Heilwirkung

Das in Buchweizen enthaltene Flavonoid Rutin fördert die Elastizität des Gefäßgewebes, die Mikrozirkulation und behindert Wasserablagerungen im Gewebe. Haupteinsatzgebiet von Buchweizen als pflanzliche Arznei ist deshalb die unterstützende Behandlung chronischer Venenschwäche. In der Homöopathie wird Buchweizen zur Behandlung von Leber- oder Hauterkrankungen und von Kopfschmerzen verwendet.

Definition Buchweizen
Bezeichnung: Fagopyrum esculentum
Familie: Knöterichgewächse (Polygonaceae)
Gattung: Buchweizen (Fagopyrum)
Art: Echter Buchweizen

 

Im Buchweizen enthaltene Wirkstoffe

Flavonoide, Phenolcarbonsäuren

 

Botanik

Der Buchweizen, eine etwa 60 Zentimeter hohe Pflanze hat einen aufrechten Stängel, an diesem sitzen spitz-herzförmige Blätter. Die Blütezeit des Buchweizens reicht von Juli bis Oktober. Er blüht weiß bis blassrosa. Die dreikantigen Früchte schmecken nussartig und erinnern mit ihrer Form an Bucheckern.

Buchweizenfrüchte
Aus den Früchten des Buchweizens lässt sich Mehl herstellen, das besonders für Personen mit Zöliakie geeignet ist, da sie glutenfrei sind© Fotolia
 

Verbreitung

Die Heimat des Buchweizens ist Ostasien. Wahrscheinlich gelangte er über die Türkei nach Europa, wo er heute als Kulturpflanze angebaut wird.

 

Andere Namen für Buchweizen

Gemeiner Buchweizen, Echter Buchweizen, Heidekorn, Schwarzpolenta, Brein

Wissenswertes über Buchweizen

Buchweizen war 1999 Arzneipflanze des Jahres in Deutschland (Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzen, Universität Würzburg). Das Mehl sowie die geschälte Frucht des Buchweizens sind sehr eiweißreich und enthalten kein Gluten.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.