10 gesunde Schönheiten aus dem Gartenbeet

Borretsch: In der Küche nur sparsam verwenden

Er duftet nach Gurken und hat wunderschöne blauen Sternchenblüten: der Borretsch. Früher galt er als Stärkungsmittel, doch inzwischen weiß man, dass Borretsch leberschädigende Substanzen enthält. Das Kraut sollte zum Würzen von Soßen nur sparsam verwenden werden, die Blüten dürfen Bowlen und Salate schmücken. Gesundheitlich unbedenklich ist dagegen Borretschöl, das aus den Samen gewonnen wird und in Kapselform erhältlich ist. Es wirkt entzündungshemmend und hat sich bei Rheuma und Neurodermitis bewährt.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.