Blut im Urin – liegen weitere Symptome vor?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Blut im Urin (Hämaturie) kann das Symptom verschiedener Erkrankungen sein. Es kann mit dem Auge sichtbar oder nur durch einen Urintest nachweisbar sein. Je nachdem, welche Ursachen das Blut im Urin hat, können begleitend weitere Symptome auftreten. Beispiele hierfür sind:

  • Brennen oder Schmerzen beim Wasserlassen
  • häufiger Harndrang, auch nachts
  • starke, kolikartige oder dumpfe Schmerzen an den Flanken oder im Unterleib
  • Wassereinlagerung (Ödeme) in den Gliedmaßen

Außerdem kann eine Hämaturie je nach Ursache gemeinsam mit uncharakteristischen Allgemeinsymptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Fieber, ungewolltem Gewichtsverlust, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche auftreten.

Wenn Blut im Urin von sehr starken Schmerzen in den Flanken oder im Unterleib begleitet werden, sollte der Betroffene unverzüglich ins Krankenhaus. Es kann es zu einem lebensbedrohlichen Schockzustand kommen, der durch Symptome wie Blässe, Blutdruckabfall, Schwindel, kalter Schweiß und Bewusstlosigkeit gekennzeichnet ist.

Diagnose
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.