Die 7 häufigsten Frauenprobleme

Blasenentzündung

Ist die Scheidenflora geschwächt, gelangen Bakterien immer wieder über die Harnröhre zur Blase und lösen dort Reizungen aus. Die Folge: Blasenentzündungen mit ständigem Harndrang, Brennen und Unterleibsschmerzen. Stark parfümierte Duschgele oder Seifen greifen die Scheidenflora an, dann haben Bakterien ein leichtes Spiel. Besser geeignet ist die Pflege mit Wasser und pH-neutraler Seife. Sanfter helfen Cranberrys gegen Harnwegsinfekte. Sie sind ausgezeichnete Bakterienvernichter, wirken harntreibend, antibakteriell und krampflösend. Besonders effektiv wird das Naturheilmittel in Kombination mit einem Extrakt aus Kürbiskernen. Diese enthalten Selen – einen natürlichen Entzündungshemmer. Eine deutsche Studie belegt: Bereits nach einer dreitägigen Einnahme dieser Wirkstoff-Kombination reduzierte sich der Bakterienbefall um rund 34 Prozent. Wärme hilft im Akutfall. Eine Wärmflasche entspannt die verkrampfte Muskulatur und lindert so die Beschwerden. Wichtig: viel trinken!

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.