Black Latte selber machen: Mit Aktivkohle abnehmen?

Anika Haberecht Managing Editor Health

Wer sich einen Black Latte selber machen möchte, der braucht dafür nicht viele Zutaten: Kaffee mit Aktivkohle – was steckt hinter dem gesunden Superfood-Drink?

Dr. Malte Rubach, Ernährungswissenschaftler, Referent und Buchautor von "Das Geheimnis des gesunden Alterns") tätig.
In seinem Buch "Das Geheimnis des gesunden Alterns" schreibt der Ernährungswissenschaftler, Referent und Buchautor Dr. Malte Rubach unter anderem über den Black-Latte-Trend Foto:  Dr. Malte Rubach, Ernährungswissenschaftler, Referent und Buchautor
Inhalt
  1. Was ist ein Black Latte?
  2. Welche Wirkung hat ein Black Latte?
  3. Abnehmen mit Black Latte: Ist das möglich?
  4. Black Latte selber machen – so geht’s
  5. Mögliche Wechselwirkungen durch Aktivkohle
 

Was ist ein Black Latte?

Es handelt sich – wie viele zunächst annehmen – nicht um einen besonders schwarzen Kaffee mit besonders viel Koffein. “Mit Black Latte ist ein Kaffee oder Espresso gemeint, der mit etwas Milch, Süße und einem Teelöffel Aktivkohle vermischt wird”, sagt Ernährungswissenschaftler und Buchautor Dr. Malte Rubach.

Der Black Latte erhält seine rabenschwarze Farbe also durch die hinzugefügte Aktivkohle, die entweder als Pulver oder in Kapselform gekauft werden kann. Ein Black Latte kann auch als Kaffeealternative gesehen werden und demnach ganz ohne Kaffee auskommen.

Eine andere Variation des Black Latte erhält seine Farbe durch eine spezielle Paste aus gemahlenen schwarzen Erdnüssen, Sesamsamen und Mandeln. Beide Varianten werden zu Diätzwecken eingenommen und genusstechnisch mit pflanzlicher, aufgeschäumter und heißer Milch aufgegossen.

Übersicht Milch bremst gesunde Kaffeewirkung

 

Welche Wirkung hat ein Black Latte?

Aktivkohle kennen die meisten nur aus aufhellender Zahnpasta oder klärenden Gesichtsmasken. Aber als Getränk bzw. Kaffee? Das ist für viele noch vollkommen neu. Doch in letzter Zeit wird die Wirkung des Minerals der Aktivkohle auch für Kaffee-Variationen genutzt. Dem Black Latte mit Aktivkohle wird eine Detox-Wirkung nachgesagt. Zusätzlich soll das Trendgetränk beim Abnehmen helfen, gegen Magen- und Verdauungsstörungen wirken sowie den Kater am Tag nach einer alkoholreichen Nacht lindern.

Wie wirkt Aktivkohle? Allgemein wird Aktivkohle eigentlich zu rein medizinischen Zwecken eingesetzt. Beispielsweise bei Magen-Darm-Beschwerden oder Durchfall. Das schwarze Mineral kann giftige Stoffe im Magen-Darm-Trakt binden und aus dem Körper befördern.

Aktivkohle kann zwar aufgrund der molekularen Struktur bestimmte Stoffe an sich binden, wird selbst aber nicht in den Körper aufgenommen. “So wird sie mit den gebundenen Stoffen wieder ausgeschieden. Das leisten aber zum Beispiel auch Ballaststoffe, die zusätzlich auch noch unser Mikrobiom ernähren können. Aktivkohle reinigt hervorragend verschmutztes Wasser, aber in der Ernährung des Menschen ist sie ansonsten verhältnismäßig nutzlos”, erklärt Dr. Rubach. In seinem Buch “Das Geheimnis gesunden Alterns” widmet er diesem Thema ein ganzes Kapitel.

Frau rührt in Tasse mit Mushroom Coffee
Gesunde Ernährung Mushroom Coffee: Was steckt hinter Pilz-Kaffee?

 

Abnehmen mit Black Latte: Ist das möglich?

Die meisten Interessierten wollen sich Black Latte zum Abnehmen selber machen. Die Aktivkohle soll schließlich den Fettverbrennungsprozess anregen. Hand auf Herz: Kann man mit Black Latte tatsächlich abnehmen? Der Experte Dr. Malte Rubach sagt eindeutig: “Nein, Abnehmen gelingt nur durch weniger Kalorienaufnahme und mehr Kalorienverbrauch.”

 

Black Latte selber machen – so geht’s

Black Latte selber machen: Mit Aktivkohle angereicherter Kaffee – das klingt einfach? Ist es im Prinzip auch. Dennoch sind ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Aber aufgepasst: Ein Black Latte kann mit und ohne Kaffee zubereitet werden.

Black Latte selbstgemacht: Das sind die Zutaten

●     Nach Belieben eine kleine Tasse Kaffee bzw. Espresso (oder ganz ohne Kaffee) 

●     1 Teelöffel Aktivkohle oder den Inhalt von zwei Aktivkohle-Kapseln

●     250 ml Hafer-, Soja-, Kokos-, oder Mandelmilch

●     1 Teelöffel Aktivkohle oder den Inhalt von zwei Kapseln

●     1 Teelöffel Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft

Rezept: Black Latte Zubereitung und Anwendung

1. Die Pflanzenmilch bei mittlerer Hitze in einem Topf erwärmen oder in einem Milchaufschäumer erhitzen.

2. Die restlichen Zutaten hinzufügen und gut verrühren. Um Klumpen zu vermeiden, empfiehlt es sich auch, die Zutaten in einem Blender zu vermixen.

3. Mischung in eine Tasse füllen und genießen – fertig!

Eine Frau trinkt abends Kaffee am Computer
Service Große Kaffee-Studie: So viel Kaffee ist optimal

 

Mögliche Wechselwirkungen durch Aktivkohle

Das Mineral Aktivkohle sollte man nicht leichtsinnig und ohne besondere Vorsicht einnehmen. Im Zweifel sollte man immer einen Arzt fragen . Denn Aktivkohle kann zwar giftige Stoffe wie ein Schwamm aufsaugen und aus dem Körper hinaustransportieren, doch genau das tut sie auch mit wiederum wichtigen Stoffen (z.B. Vitamine und Mineralstoffe), die wir weiterhin benötigen. “Die Aktivkohle kann Schadstoffe aus der Nahrung binden, die sich im Verdauungstrakt befinden. Aber leider auch Nährstoffe”, bestätigt der Experte.

Deshalb wird empfohlen, nicht zu viel Aktivkohle einzunehmen (nicht täglich) und die Einnahme nicht direkt vor oder zu einer Mahlzeit zu planen. Wer Detox will, der sollte dem Ernährungswissenschaftler zufolge lieber zu anderen Mitteln greifen: “Die effektivste Methode zum Entgiften ist immer noch ausreichend Flüssigkeit zu trinken”, sagt Dr. Rubach.

Außerdem ist zu beachten, dass mitunter auch die Wirksamkeit gewisser Medikamente durch die Einnahme von Aktivkohle beeinträchtigt werden kann. Dazu gehört auch zum Beispiel die Antibabypille. Deshalb: Befragen Sie einen Arzt, wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen und Black Latte oder Aktivkohle kombinieren wollen.

Grobe Orientierung: Nach dem Essen am besten zirka zwei Stunden warten, bevor man einen Black Latte trinkt. Auf diese Weise können die Nährstoffe der vorher eingenommenen Mahlzeit auch tatsächlich vom Körper aufgenommen werden. Black Latte selber machen – erst informieren, dann genießen.

Quellen:

Experteninterview mit Dr. Malte Rubach

Charcoal-containing dentifrices, in: nature.com

Aktivkohle - Sofortmaßnahme bei oralen Vergiftungen, in: aerzteblatt.de

Dr. med. Thomas Schneider, Dr. med. Benno Wolcke, Roman Böhmer (2006): Taschenatlas Notfall & Rettungsmedizin - Kompendium für den Notarzt, Heidelberg: Springer Medizin Verlag

 

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.