Die herbstliche Natur-Apotheke

Birnen

Schon eine Birne täglich ist wie Medizin: Vor allem ihre Pflanzenfaser Lignin wirkt wie ein Medikament. Denn diese hilft unserem Körper dabei, schädliches Cholesterin im Darm abzubauen. Und das verhindert gefährliche Ablagerungen in den Blutgefäßen. Ihr hoher Gehalt an Kalium stärkt zudem das Herz und entwässert. Das Herz muss in der kalten Jahreszeit besonders geschützt werden, da das Risiko, einen Infarkt zu erleiden, im Herbst und Winter am größten ist. Das Phosphor der Birne schärft die Konzentration. Besonders im Herbst leiden viele Menschen unter einer depressiven Verstimmung, die mit Müdigkeit, schlechter Laune, Antriebslosigkeit und Konzentrationsschwäche einhergeht. Der hohe Vitamin-C-Gehalt der Birne stärkt die Abwehr, und da Birnen zusätzlich Jod enthalten, wirken sie auch positiv auf die Schilddrüse. Das ist besonders wichtig, da der Herbst die Jahreszeit ist, in der die Schilddrüse besonders gefordert wird. Besonders die typischen Winde beanspruchen durch ihren schnell auskühlenden Effekt die körpereigene Temperaturregelung akut. Eine Stresssituation für die Schilddrüse, die über ihre hormonelle Steuerung den Organismus trotz der wechselnden äußeren Einflüsse im Gleichgewicht halten soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.