Bindehautentzündung: Wie können Sie vorbeugen?

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Sie können zwar nicht allen möglichen Ursachen einer Bindehautentzündung vorbeugen, aber viele Auslöser lassen sich tatsächlich gut vermeiden.

Diese Maßnahmen helfen dabei, einer Bindehautentzündung vorzubeugen:

  • Vermeiden Sie äußere Reize (z. B. Fenster schließen bei Zugluft, Schutzbrille tragen bei handwerklichen Tätigkeiten, Augen schließen, wenn Staub aufwirbelt).
  • Achten Sie darauf, sich nicht mit ungewaschenen Fingern in den Augen zu reiben.
  • Verwenden Sie künstliche Tränenflüssigkeit, falls Ihre Augen tendenziell trocken sind, etwa durch Kontaktlinsen. Falls es sich um Nebenwirkungen von Medikamenten handelt, sprechen Sie mit dem behandelnden Arzt über mögliche Alternativen.
  • Achten Sie auf Hygiene, wenn Bekannte oder Angehörige von einer Bindehautentzündung betroffen sind (z. B. kein Körperkontakt, eigene Handtücher verwenden, Hände regelmäßig mit Seife oder Syndets waschen).
  • Schon bei leichten Sehstörungen sollten Sie sich von einem Augenarzt beraten lassen. Er kann entscheiden, ob eine Sehhilfe notwendig ist, um unter anderem einer Bindehautentzündung vorzubeugen.
  • Trinken Sie jeden Tag mindestens anderthalb Liter Wasser oder ungesüßte Früchte- oder Kräutertees, um ausreichend Feuchtigkeit für die Schleimhäute bereitzustellen.
Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.