Bindehautentzündung: Wie können Sie vorbeugen?

Aus der Serie: Bindehautentzündung (Konjunktivitis)

Sie können zwar nicht allen möglichen Ursachen einer Bindehautentzündung vorbeugen, aber viele Auslöser lassen sich tatsächlich gut vermeiden.

Diese Maßnahmen helfen dabei, einer Bindehautentzündung vorzubeugen:

  • Vermeiden Sie äußere Reize (z. B. Fenster schließen bei Zugluft, Schutzbrille tragen bei handwerklichen Tätigkeiten, Augen schließen, wenn Staub aufwirbelt).
  • Achten Sie darauf, sich nicht mit ungewaschenen Fingern in den Augen zu reiben.
  • Verwenden Sie künstliche Tränenflüssigkeit, falls Ihre Augen tendenziell trocken sind, etwa durch Kontaktlinsen. Falls es sich um Nebenwirkungen von Medikamenten handelt, sprechen Sie mit dem behandelnden Arzt über mögliche Alternativen.
  • Achten Sie auf Hygiene, wenn Bekannte oder Angehörige von einer Bindehautentzündung betroffen sind (z. B. kein Körperkontakt, eigene Handtücher verwenden, Hände regelmäßig mit Seife oder Syndets waschen).
  • Schon bei leichten Sehstörungen sollten Sie sich von einem Augenarzt beraten lassen. Er kann entscheiden, ob eine Sehhilfe notwendig ist, um unter anderem einer Bindehautentzündung vorzubeugen.
  • Trinken Sie jeden Tag mindestens anderthalb Liter Wasser oder ungesüßte Früchte- oder Kräutertees, um ausreichend Feuchtigkeit für die Schleimhäute bereitzustellen.