Gelenkschmerzen in der Schwangerschaft: 5 Fakten

Redaktion PraxisVITA

Fast jede schwangere Frau kennt Gelenkschmerzen während der Schwangerschaft. Wie Frauen Schmerzen vorbeugen können und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

Bewegung hält die Gelenke in der Schwangerschaft fit

Halten Sie sich fit. Ein täglicher Spaziergang kann Schmerzen der Gelenke und des Rückens in der Schwangerschaft lindern. Auch Nordic Walking, Schwimmen, Aqua-Gymnastik oder Yoga können sich positiv auswirken. Achten Sie dabei aber stets auf die Signale Ihres Körpers: Strengt Sie beispielsweise Nordic Walking sehr an und Sie kommen schnell aus der Puste, dann verringern Sie Ihr Tempo und die Strecke. Die Deutsche Sporthochschule Köln empfiehlt je nach Alter und Trainingszustand einen Herzfrequenzbereich von 125 bis 155 Schlägen pro Minute.

Beim Radfahren sollte der Puls nochmal 10 Schläge pro Minute und beim Schwimmen sogar 20 Schläge pro Minute niedriger sein. Wenn Sie beim Training einen Pulsmesser tragen, können Sie Ihren Herzfrequenzbereich kontrollieren. In jedem Fall sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt halten.

Zusätzlich zu Ausdauersport kräftigen spezielle Übungen den Rücken und den Beckenboden: Legen Sie sich flach auf den Boden und stellen Ihre Fußsohlen auf dem Untergrund auf. Jetzt spannen Sie ihre Beckenmuskulatur an, in dem Sie eine Unterbrechung des Urinstrahls imitieren. Diese Position für wenige Atemzüge halten und wieder loslassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.