Bewegung in der Adventszeit

Bewegung im Advent
Im Advent lohnt es sich, vor die Tür zu gehen – die Winterluft ist nicht nur gesund, sie macht auch glücklich © Alamy

Nutzen Sie das Wochenende mal wieder für einen schönen Adventsspaziergang. Und dann: Einmal tief durchatmen, bitte – und die klare, kühle Winterluft genießen. Das tut nicht nur unseren Lungen gut, sondern belebt den ganzen Körper. Der Grund: Die Luft ist in der kalten Jahreszeit deutlich trockener und dichter. Wir nehmen also mit jedem Atemzug rund zehn Prozent mehr Sauerstoff auf als an heißen Sommertagen. Und der Anteil an lungenbelastenden Staubteilchen ist auch bis zu 90 Prozent geringer als in der Stadt.

 

Die Natur als Stimmungsmacher

Bereits wenige Minuten körperliche Aktivität in der Natur heben laut einer englischen Studie unsere Laune und verbessern sogar unser Selbstwertgefühl. Woran das liegt? Ganz einfach: Im Freien wird die Ausschüttung der Glückshormone Serotonin und Dopamin angeregt. Gleichzeitig baut unser Körper das Stresshormon Cortisol ab. Wir gelangen also sanft zurück ins Gleichgewicht – ein Effekt, den sich Ärzte sogar in der Behandlung von Depressionen und Burnout zunutze machen.

Experten empfehlen täglich mindestens 10.000 Schritte zu gehen, denn das ist gut für Beinmuskeln, Gelenke, Knochendichte, Herz und Kreislauf. Wenn Sie wissen wollen, wie viele Schritte Sie bei einem Adventsspaziergang zurücklegen, dann bieten sich spezielle Gadgets, wie zum Beispiel die TomTom Spark Cardio+Music an. Neben einem Schrittzähler ist diese Uhr auch mit einem Kalorienzähler und einer Pulsuhr ausgestattet. Sie liefert so auf einen Blick den aktuellen Puls, die Anzahl der verbrannten Kalorien und die zurückgelegte Distanz, die anhand der zuvor gespeicherten Daten (Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht) ausgerechnet wird.

 

Warum uns der Winterspaziergang so gut tut

Aber das schönste ist immer noch dieses Gefühl nach einem ausgiebigen Winterspaziergang: Wir fühlen uns angenehm erfrischt und gleichzeitig müde, aber nicht erschöpft. Schließlich wird unser Körper optimal mit einer Extraportion Sauerstoff gesättigt, der Zell-, Zucker- und Fettstoffwechsel verbessert sich, und auch unser Puls kommt langsam zur Ruhe. Optimale Voraussetzungen für eine erholsame Nacht.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.