Endlich Schluss mit Wadenkrämpfen: 7 Tipps, die sofort helfen

Besuch beim Arzt

Oft kommen sie mitten in der Nacht und dauern nur wenige Minuten an. Wadenkrämpfe sind harmlos, die messerstichartigen Schmerzen stören aber auf Dauer den Schlaf. Treten sie regelmäßig auf, sollten sie behandelt werden. Ein häufiger Auslöser ist Flüssigkeitsmangel. Trinken Sie viel Wasser oder ungesüßten Tee. Oft hilft auch die Einnahme von Magnesium (Apotheke). Reicht das nicht aus, ist ein Arztbesuch sinnvoll. Erste Hilfe bei einem Krampf: Ziehen Sie die Zehen in Richtung Schienbein, so werden die Muskeln gelockert.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.