Beim systemischen Lupus erythematodes sind die Symptome vielfältig

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Durch die Vielzahl von Organen und Geweben, die vom systemischen Lupus erythematodes betroffen sein können, sind die Symptome sehr vielfältig und bei jedem Betroffenen individuell unterschiedlich ausgeprägt. Viele Beschwerden sind außerdem unspezifisch und treten auch bei anderen Erkrankungen auf.

Oft beginnt die Erkrankung plötzlich (akut) mit einem allgemeinen Krankheitsgefühl, Fieber, Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Gewichtsverlust und Lymphknotenschwellungen.

 

Bei vielen Betroffenen treten beim Lupus erythematodes folgenden Symptome auf

  • das typische Schmetterlingserythem auf Wangen und Nase
  • Lichtempfindlichkeit der Haut und Hautveränderungen nach Lichteinwirkung
  • gerötete und schuppende Hautknötchen (papulöse Effloreszenzen)
  • Geschwüre und kleine Entzündungen (Aphten) an der Mund- und Nasenschleimhaut
Gerötete und schuppende Hautknötchen (papulöse Effloreszenzen) sind typische Symptome bei Lupus erythematodes
Gerötete und schuppende Hautknötchen (papulöse Effloreszenzen) sind typische Symptome bei Lupus erythematodes© shutterstock
 

Auch die Organe können vom Lupus betroffen sein

Neben diesen klassischen Lupus erythematodes-Symptomen kommt es bei sehr vielen Patienten zu einer mehr oder weniger starken Organbeteiligung. Es können dabei nahezu alle Organe und die serösen Häute, also das Bauchfell, das Rippenfell und den Herzbeutel, betroffen sein. Typisch sind beim Lupus erythematodes vor allem folgende Symptome:

Für den Verlauf der Erkrankung ist besonders entscheidend, ob die Nieren befallen sind, da eine Nierenentzündung zu chronischem Nierenversagen führen kann.

Diagnose
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.