Bei Verstauchungen hilft ein natürliches Mittel

Verstauchung ist häufige Sportverletzung
Gerade beim Sport kann es schnell zu sehr schmerzhaften Verstauchungen kommen © Fotolia

Sie sind die häufigste Folge von kleinen Unfällen beim Sport, zu Hause oder im Beruf: Verstauchungen. Dann ist schnelle Hilfe wichtig, um Schwellungen vorzubeugen und Schmerzen zu lindern. Praxisvita erklärt, wie die Heilkraft der Natur dabei unterstützen kann.

Bei einer Verstauchung wird die Gelenkkapsel überlastet, die Bänder überdehnt. Mikroverletzungen können auftreten und kleine Blutergüsse verursachen. Kommt es sogar zur Verrenkung, so reißt die Gelenkkapsel ein, und der Gelenkkopf tritt kurzfristig aus der Gelenkpfanne heraus.

Salz
Salz ist ein wirksames Hausmittel bei Verstauchungen© Fotolia

Beides, Verstauchung wie Verrenkung, sind sehr schmerzhaft. Sie betreffen in der Mehrzahl der Fälle den Knöchel. Man sollte jedoch nur bei leichten Fällen versuchen, das Gelenk selbst zu behandeln. Schwere Verstauchungen und Verrenkungen gehören in die Hand des Arztes, damit es nicht zu langfristigen Problemen kommt. Doch auch in solchen Fällen sollte durch Erstmaßnahmen versucht werden, die krankhaften Veränderungen zu begrenzen und so den Schaden möglichst gering zu halten.

 

Verstauchungen mit Zwiebel und Salz behandeln

Ganz wichtig ist es dabei, rasch für Kühlung zu sorgen, am besten durch kaltes Salzwasser und – wenn möglich – eine Eispackung. Danach können in leichten Fällen kühlende Umschläge helfen. Bewährt haben sich beispielsweise Umschläge aus einem Zwiebel-Salzbrei, am besten in einer Verbindung mit einer Eispackung. Dazu hackt man die Zwiebel sehr fein und vermischt sie mit Salz zu einem Brei. Diesen gibt man auf ein Tuch und umwickelt damit das verstauchte Gelenk. Nach einigen Stunden sollte der Umschlag wiederholt werden.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.