Bauchkrämpfe: Welche Ursachen dahinter stecken

Kapitel
  1. 1. Überblick
  2. 2. Ursachen
  3. 3. Symptome
  4. 4. Diagnose
  5. 5. Behandlung
  6. 6. Vorbeugung

Bauchkrämpfe sind keine eigenständige Krankheit, sondern meist Begleitbeschwerden von zahlreichen Erkrankungen. Die tatsächlichen Bauchkrämpfe-Ursachen können sehr vielfältig ausfallen.

Die Zahl der möglichen Bauchkrämpfe-Ursachen ist also dementsprechend groß und nicht immer eindeutig. Meist sind Bauchkrämpfe jedoch harmlos. So sind Bauchkrämpfe oftmals auf falsche Essgewohnheiten zurückzuführen: Betroffene essen beispielsweise zu fettreich oder zu hastig – die Verdauung gerät durcheinander, eine Magenverstimmung mit vorübergehenden Bauchkrämpfen ist häufig die Folge. Auch zu viel Kaffee, vor allem auf nüchternen Magen, kann den Bauchkrämpfe-Ursachen zugeteilt werden. Aber auch Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten (Intoleranzen), Nahrungsmittel-Allergien oder Lebensmittel-Vergiftungen kommen bei Bauchkrämpfen als Ursache in Frage.

Ein Junge hat ein Glas Milch in der Hand und hält sich den Bauch
Bauchkrämpfe haben ihre Ursache oft in Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten wie einer Laktoseintoleranz© Fotolia
 

Möglich Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten als Bauchkrämpfe-Ursache

Aber auch psychische Belastungen können Bauchkrämpfe verursachen. So sind Stress oder ein hoher Leistungsdruck häufige Auslöser der Beschwerden. Viele Frauen klagen während ihrer Periode oder einer Schwangerschaft über Bauchkrämpfe.

 

Weitere mögliche Bauchkrämpfe-Ursachen

Neben diesen meist harmlosen Ursachen können aber auch ernsthafte Erkrankungen Bauchkrämpfe auslösen.

 

Krankheiten, die Bauchkrämpfe verursachen

Treten die Bauchkrämpfe nicht nur vorübergehend auf, sondern dauern länger an, ist es ratsam, dass ein Arzt die Bauchkrampf-Ursache abklärt.

Symptome
Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.