Aufgeblähter Bauch wie schwanger: Ursachen und was hilft

Michelle Kröger

Ein immer aufgeblähter Bauch und ein Gefühl wie schwanger – das kann für Betroffene nicht nur störend, sondern auch beunruhigend sein, besonders dann, wenn die Beschwerden plötzlich auftreten. Ein Mediziner hat mit uns über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten eines aufgeblähten Bauchs gesprochen. 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Inhalt
  1. Aufgeblähter Bauch wie schwanger: Mögliche Ursachen
  2. Immer aufgeblähter Bauch wie schwanger – das steckt dahinter
  3. Plötzlich dicker Bauch wie schwanger
  4. Was kann gegen einen aufgeblähten Bauch helfen?
  5. Aufgeblähter Bauch: Wann zum Arzt?

Ein dauerhaft oder plötzlich aufgeblähter Bauch und ein Gefühl wie schwanger sind beunruhigend, in Kombination mit Blähungen und vermehrtem Aufstoßen auch überaus unangenehm. Die gute Nachricht: Gegen die Beschwerden lässt sich einiges tun. Unser Experte, Prof. Dr. med. Thomas Frieling, klärt auf.

 

Aufgeblähter Bauch wie schwanger: Mögliche Ursachen

Ein aufgeblähtes Gefühl im Magen kann unangenehm sein, vor allem im Zusammenhang mit vermehrtem Aufstoßen, Sodbrennen oder starken Blähungen. Doch was ruft einen aufgeblähten Bauch und ein Gefühl wie schwanger hervor? In den meisten Fällen ist der Auslöser gar nicht so einfach zu finden, denn die Ursachen für zu viel Luft im Magen-Darm-Trakt können vielfältig sein.

“Vermehrtes Luftschlucken durch hastiges Essen, Zuckerunverträglichkeiten wie Milch-Fruchtzucker oder Sorbit, die vermehrte Aufnahme von blähenden Ballaststoffen, Verstopfung mit Stuhlretention oder eine bakterielle Dünndarmfehlbesiedlung”, zählt Prof. Dr. Thomas Frieling, ärztlicher Direktor der Helios Privatklinik Krefeld, als mögliche Ursachen für einen aufgeblähten Bauch auf. “Auch ein verändertes Mikrobiom im Dickdarm soll für vermehrte Luft verantwortlich sein”, fügt er hinzu.

In Bezug auf Lebensmittelunverträglichkeiten besteht allerdings die Schwierigkeit der eindeutigen Diagnose. “Ein Problem ist, dass Nahrungsallergien oder Unverträglichkeiten nur eingeschränkt objektiviert werden können", so Dr. Frieling. “Ein neues zugelassenes Verfahren, nämlich die Endomikroskopie, die einige Zentren in Deutschland anbieten, erlaubt die Objektivierung der Wirkung von Nahrungsallergien auf die Dünndarmschleimhaut während einer Magenspiegelung”. 

Weiterhin gilt: Treten Beschwerden wie starke Bauchschmerzen, Unregelmäßigkeiten beim Stuhlgang oder Durchfall auf, sollte die Ursache gefunden und auf bestimmte Lebensmittel, die einen Blähbauch hervorrufen, verzichtet werden.

Verschiedene Gewürze
Blähungen So hat der Blähbauch keine Chance

 

Immer aufgeblähter Bauch wie schwanger – das steckt dahinter

Mit der Nahrung nimmt der Mensch auch immer ein bisschen Luft auf. “Normalerweise wird die Luft durch die Magen-Darm-Motorik bzw. die Resorption durch die Schleimhaut beseitigt. Vermehrte Luft im Magen-Darm-Trakt entsteht in der Regel langsam über den Tag verteilt. Patienten mit Atemstörungen wie zum Beispiel einem Schlafapnoe-Syndrom können auch über Nacht vermehrt Luft aufnehmen”, erklärt Dr. Frieling.

Hält das Gefühl eines aufgeblähten Bauches dauerhaft an, liegt die Ursache zumeist nicht in der allgemeinen Nahrungsaufnahme. Denn auch nach schwer verdaulichen Lebensmitteln wie Kohl, Zwiebeln, Hülsenfrüchte oder sehr fettiges Essen kommt der Magen nach einiger Zeit wieder zur Ruhe. Liegt allerdings eine Unverträglichkeit oder Intoleranz vor, so kann dies durchaus zu einem immer aufgeblähten Bauch und krampfartigen Bauchschmerzen nach dem Konsum bestimmter Lebensmittel führen.

Bei einer Fruktose-Intoleranz verträgt der Körper in der Regel nur kleine Mengen Fruchtzucker. Daher sollten Betroffene sich langsam an Ihre „Wohlfühl-Menge“ herantasten
Gesunde Ernährung Es könnte eine Lebensmittel-Intoleranz sein!

 

Plötzlich dicker Bauch wie schwanger

Was ist zu tun, wenn der Bauch ganz plötzlich dick wird? “Es ist wichtig zu wissen, dass bei sehr schnellen Vorwölbungen des Bauches keine vermehrte Luftbildung oder Umverteilung der Luft, sondern ein Fehlverhalten mit dem Absenken der Zwerchfelle und Durchdrücken der Lendenwirbelsäule die Ursache ist. Diese Störungen finden sich häufig bei funktionellen Erkrankungen”, sagt Dr Frieling: “Viele Patienten haben ein Gefühl aufgebläht zu sein, ohne das vermehrte Luft objektiviert werden kann. Hier kann eine Störung der Bauchhirn-Kopfhirn-Achse vorliegen".

Völlegefühl Völlegefühl, was tun?

 

Was kann gegen einen aufgeblähten Bauch helfen?

Die Behandlung eines aufgeblähten Bauchs ist von der Ursache abhängig. “Ein geblähter Bauch ist unspezifisch und kann durch viele organische Erkrankungen verursacht werden”, sagt auch Dr. Frieling. In diesem Sinne sollte zunächst eine genaue Befragung und Untersuchung des Patienten erfolgen. Hierzu gehört auch eine umfängliche Ernährungsanalyse. Anschließend empfiehlt Dr. Frieling folgende Maßnahmen, um einen Blähbauch effektiv zu bekämpfen:

  • Reduktion blähender Ballaststoffe
  • Eine gute Esskultur mit ausreichender Zeit und Ruhe zum Essen und gutem Kauen
  • Eine regelmäßige Stuhlregulierung
  • Phytotherapeutika wie z.B. Kümmel, Anis oder Fencheltee
  • Auftragen von Windsalbe auf die Bauchhaut 

Darüber hinaus können viel Bewegung und vereinzelte Bauchmuskelübungen ein aufgeblähtes Gefühl im Magen vorbeugen. Das gilt vor allem für Menschen, die beruflich viel im Büro sitzen. Ein Verdauungsspaziergang kann ebenso eine Wirkung zeigen.

Dauerhafte Blähungen
Blähungen Dauerhafte Blähungen: Ursachen, Gefahren und Hilfen

 

Aufgeblähter Bauch: Wann zum Arzt?

Ein plötzlich aufgeblähter Bauch wie schwanger ist ein beunruhigendes Gefühl. Wann genau ist der richtige Zeitpunkt, einen Arzt aufzusuchen? “Beispielsweise wenn die Beschwerden neu sind und für mehrere Wochen persistieren, wenn Alarmsymptome wie Gewichtsverlust und Stuhlgangveränderungen oder Blut im Stuhl auftreten”, erläutert Dr. Frieling.

Im ersten Schritt geht es darum, die Symptome und aktuellen Beschwerden zu schildern. Bereits anhand dieser Aussagen kann ein erfahrener Mediziner mögliche Ursachen ausschließen und den Fall schärfen. Anschließend werden körperliche Untersuchungen durchgeführt, um eine eindeutige Diagnose zu stellen. Generell sollten die Empfehlungen der Vorsorgekoloskopie für Männer ab dem 50. Lebensjahr und Frauen ab dem 55. Lebensjahr beachtet werden”, so Dr. Frieling. Auch bei dieser Untersuchung können mögliche Ursachen für einen dauerhaften Blähbauch oder ähnliche Beschwerden herausgefunden werden.

In den meisten Fällen jedoch sind die Ursachen für einen aufgeblähten Bauch ganz harmlos. Eine ärztliche Untersuchung ist allerdings die Voraussetzung, eine eindeutige Diagnose zu stellen und einen dauerhaft oder plötzlich aufgeblähten Bauch wie schwanger zu behandeln.

Unser Experte: Prof. Dr. med. Thomas Frieling, ärztlicher Direktor der Helios Privatklinik Krefeld und Chefarzt der Medizinischen Klinik II. für Gastroenterologie, Hepatologie, Neurogastroenterologie, Infektiologie, Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin.

Quelle:

Was gegen Blähungen hilft, in: Internisten im Netz herausgegeben vom Berufsverband Deutscher Internisten e.V.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.