Apfelessig-Fußbad: Wirksam bei diesen 5 Beschwerden

Gaby Scheib

Als Hausmittel ist Apfelessig altbewährt. Er hat positive Effekte auf die Verdauung und den Stoffwechsel. Aber auch ein Apfelessig-Fußbad hat viele wohltuende Eigenschaften. Welche das sind und wie man ein Fußbad mit Essig zubereitet.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Wie wirkt ein Apfelessig-Fußbad?
  2. Essig-Fußbad gegen Schweißfüße
  3. Fußbad mit Apfelessig bei Fußpilz
  4. Fußbad mit Natron und Apfelessig bei schmerzenden Füßen
  5. Fußbad mit Essig gegen Hornhaut
  6. Ein Apfelessig-Fußbad zur Entgiftung

Ein Apfelessig-Fußbad kann auf verschiedene Weise wirken. So ist es nicht nur gut für die Haut, sondern kann auch heilende Effekte bei diversen gesundheitlichen Problemen haben.

 

Wie wirkt ein Apfelessig-Fußbad?

Apfelessig hat viele wohltuende Eigenschaften. Er kann unter anderem diese Wirkung haben:

  • Er wirkt antibakteriell.
  • Die Wundheilung kann beschleunigt werden.
  • Er hat entzündungshemmende Eigenschaften.
  • Der Kreislauf wir angeregt.

Auch den Füßen können diese Eigenschaften von Apfelessig zugutekommen.

Frau berührt ihren Fuß auf die Couch.
Beauty Trockene Füße: Ursachen und welche Hausmittel helfen

 

Essig-Fußbad gegen Schweißfüße

Die antibakterielle Wirkung von Apfelessig kann gegen stark schwitzende Füße helfen: Die Bakterien, die den Geruch verursachen, werden dadurch abgetötet. So geht’s: 2 bis 3 Liter warmes Wasser mit vier bis fünf Löffeln Apfelessig mischen und die Füße ca. 15 Minuten eintauchen. In akuten Fällen kann man auch zweimal täglich ein Fußbad nehmen.

 

Fußbad mit Apfelessig bei Fußpilz

Auch gegen Fußpilz kann Apfelessig durch seine antibakterielle Wirkung helfen. So geht’s: Die betroffenen Stellen vorsichtig mit dem Essig betupfen. Reagiert die Haut gereizt, sollte ein Fußbad mit einer verdünnten Apfelessig-Lösung genommen werden.

Nagelpilzhausmittel: Teebaumöl
Hausmittel Hausmittel gegen Nagelpilz: Welche helfen wirklich?

 

Fußbad mit Natron und Apfelessig bei schmerzenden Füßen

Wer viel stehen oder gehen muss, leidet häufig unter müden, schmerzenden Füßen. Hier hilft die entzündungshemmende Wirkung von Apfelessig im Zusammenspiel mit Natron – beides gleicht den Säure-Basen-Haushalt aus, indem Säuren über die Füße aus dem Körper geleitet wird. So geht’s: Drei Viertel warmes Wasser mit einem Viertel Apfelessig mischen und drei Löffel Natron hinzufügen. Füße etwa 15 Minuten darin baden.

 

Fußbad mit Essig gegen Hornhaut

Die Säure im Apfelessig weicht die Hornhaut auf und entfernt so überschüssige Hautschuppen. So geht’s: Warmes Wasser in eine Schüssel füllen, einen Schuss Apfelessig dazugeben, Füße rund 20 Minuten eintauchen, aufgeweichte Hornhaut entfernen.

Apfelessig mit Äpfeln auf einem Holztisch
Hausmittel Apfelessig für die Haare: was bringt das wirklich?

 

Ein Apfelessig-Fußbad zur Entgiftung

Auch wenn man nicht unter Fußproblemen leidet, kann ein Fußbad mit Apfelessig hilfreich sein: Durch die entgiftende und antibakterielle Wirkung tut man dem Körper etwas Gutes. Zudem sorgt ein warmes Apfelessig-Fußbad gerade an kalten Tagen für ein entspanntes und angenehmes Wohlgefühl.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.