Zu früh, zu spät, gar nicht - wenn der Samenerguss nicht funktioniert wie gewünscht

Anejakulation und retrograde Ejakulation – Ausbleibende Ejakulation

Bei einer ausbleibenden Ejakulation handelt es sich um eine Fehlfunktion des Ejakulationsreflexes. Man unterscheidet bei einer ausbleibenden Ejakulation zwischen der Anejakulation – hier gelangt das Ejakulat gar nicht erst in die Harnröhre – und der retrograden Ejakulation. Hierbei gelangt das Ejakulat zwar in die Harnröhre, fließt jedoch nicht nach „vorne“, sondern nach „hinten“ in die Blase. Es ist also nicht als Ausfluss aus dem Penis zu sehen. Während die Anejakulation sowohl organische als auch psychische Ursachen haben kann, hat eine retrograde Ejakulation fast ausschließlich psychogene Ursachen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.