Ambroxol – der beste Wirkstoff zur Schleimlösung

Kapitel
  1. 1. Ambroxol – Wirkstoff-Guide
  2. 2. Die 10 häufigsten Fragen
  3. 3. Nebenwirkungen
  4. 4. Dosierung
  5. 5. Medikamente

Bei Ambroxol handelt es sich um einen schleimlösenden, entzündungshemmenden und auch örtlich betäubenden Wirkstoff, der hauptsächlich als Hustenlöser bei zäher Schleimbildung und zur Behandlung von akuten Halsschmerzen eingesetzt wird.

 

Husten als Begleiterscheinung einer Erkältung

Auf dem Höhepunkt einer Erkältung haben die Viren meist eine Entzündung auf der Bronchialschleimhaut ausgelöst – und somit auch eine kräftige Verschleimung. Der Schleim ist sozusagen die "Rolltreppe", über die Erreger den Körper verlassen sollen – d.h. jetzt ist das "Abhusten" gewünscht und absolut sinnvoll. Problematisch wird es, wenn der Schleim sehr zäh ist und sich nicht abhusten lässt. Wer eine Bronchitis mit Auswurf hat, muss versuchen das Ganze flüssig zu halten. Denn sitzt der Schleim zu lange in der Lunge, droht eine Verschleppung des Infektes – es kann zu einer chronischen Bronchitis kommen.

Die wichtigsten Infos zu Ambroxol auf einen Blick

Name: Ambroxol

auch bezeichnet als: Ambroxolum; trans-4-[(2-Amino-3,5-dibrombenzyl)amino]cyclohexanol

Anwendungsgebiete:

  • zum Schleimlösen bei Erkältungskrankheiten
  • Erleichterung beim Abhusten von Schleim
  • Linderung von akuten Halsschmerzen

Warnhinweis:

Der Wirkstoff Ambroxol sollte nie zusammen mit Codein (Hustenstiller) eingenommen werden, da der unterdrückte Hustenreiz zu einem gefährlichen Sekretstau in der Lunge führen kann.

 

Wann wird Ambroxol eingesetzt?

Der Wirkstoff Ambroxol wird zur schleimlösenden Behandlung bei akuten und chronischen Erkrankungen der Bronchien und der Lunge mit zähem Schleim eingesetzt. Unter der Anwendung von Ambroxol löst sich nicht nur der Schleim, auch die Atemwege werden befreit und Entzündungen bekämpft. Ambroxol hemmt sogenannte entzündungsfördernde Mediatoren. Die Folge: Die Ursache des Hustens – also die Entzündung – geht zurück. Der Hustenschleim wird flüssiger, löst sich und kann durch Husten abtransportiert werden.

Der Wirkstoff Ambroxol wird meist in Tabletten- oder Kapselform eingenommen
Der Wirkstoff Ambroxol wird meist in Tabletten- oder Kapselform eingenommen© Fotolia

Aber nicht nur zur Schleimlösung bei Husten wird Ambroxol eingesetzt, sondern auch zur Linderung von akuten Halsschmerzen. Denn der Wirkstoff unterbindet die Schmerzweiterleitung ins Gehirn, indem er bestimmt Ionenkanäle blockiert. Beim Lutschen der mit Ambroxol angereicherten Halspastillen kann es zu einem Taubheitsgefühl im Mund- und Rachenraum kommen.

 

Wer darf Ambroxol nicht einnehmen?

Arzneimittel mit dem Wirkstoff Ambroxol dürfen nicht eingenommen werden, wenn

  • eine Überempfindlichkeit oder Allergie gegen den Wirkstoff Ambroxol vorliegt.

Nur nach ärztlicher Rücksprache darf Ambroxol eingenommen werden

  • bei einer eingeschränkten Nierenfunktion oder einer schweren Lebererkrankung
  • bei einer seltenen Erkrankung der Bronchien, die mit übermäßiger Sekretansammlung einhergeht (z. B. malignes Ziliensyndrom)
 

Mögliche Nebenwirkungen durch Ambroxol

Auch wenn dieser Hustenlösende Wirkstoff im allgemeinen sehr gut verträglich ist, so können auch unter der Einnahme von Ambroxol, wie bei bei allen Arzneiwirkstoffen, Nebenwirkungen auftreten. Daher sollte immer der behandelnde Arzt oder Apotheker informiert werden, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen den Patienten stark beeinträchtigt oder Nebenwirkungen bemerkt werden, die nicht angegeben sind.

Die häufigsten Nebenwirkungen unter der Einnahme von Ambroxol betreffen den Magen-Darm-Trakt und können sich als Übelkeit, Bauchschmerzen oder Erbrechen äußern. Außerdem können allergische Reaktionen, wie z.B. Hautausschlag, Juckreiz oder Fieber auftreten.

Hier finden Sie weitere mögliche Nebenwirkungen.

 

Mit diesen Medikamenten verträgt sich Ambroxol nicht

Der behandelnde Arzt oder Apotheker sollte immer informiert werden, wenn zusätzlich zu Ambroxol andere Arzneimittel eingenommen werden oder vor kurzem eingenommen wurden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Prof. Dr. Hartmut Göbel
Experte Prof. Dr. Göbel: "Der Wirkstoff Ambroxol sollte nie zusammen mit dem Wirkstoff Codein eingenommen werden, da es zu einem gefährlichen Sekretstau in der Lunge kommen kann."© privat

Der Wirkstoff Ambroxol sollte niemals zusammen mit einem Hustenstiller eingenommen werden, der Codein enthält. Codein hat einen Hustendämpfenden Effekt, der in Kombination mit dem Hustenlöser Ambroxol zu einem gefährlichen Sekretstau in der Lunge führen kann.

Hier erfahren Sie weitere möglichen Wechselwirkungen.

 

Die richtige Dosierung

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen 75 mg Ambroxol täglich ein.

Wie oft der Wirkstoff eingenommen werden muss, hängt ganz von der Darreichungsform und der darin enthaltenen Wirkstoffmenge ab. Aus diesem Grund ist auch keine allgemeingültige Dosierungsaussage für die Behandlung bei Kindern möglich, da die Darreichungsformen und Wirkstärken für Kinder sehr vielfältig sind. Eine genaue Dosierungsempfehlung wird deshalb immer der behandelnde Arzt aussprechen.

Hier lesen Sie weitere Hinweise zur richtigen Dosierung.

Die 10 häufigsten Fragen
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.