Ambrosia: Allergieschleuder außer Kontrolle

Redaktion PraxisVITA
Ambrosia
Ambrosia: Allergiker-Alptraum auf dem Vormarsch © Fotolia

Sie wird von Allergikern weltweit gefürchtet: Ambrosia. Jetzt breitet sich die Pflanze in Europa rasant aus – das haben französische Forscher in einer Computersimulation berechnet. Was Sie über die Ambrosia-Allergie wissen müssen.

 

Ambrosia-Allergie: Pollen werden aggressiver

Die aus Nordamerika stammende „Ambrosia artemisiifolia“ ist auf dem Vormarsch. Die Pflanze besitzt das weltweit stärkste Pollenallergen, es ist aggressiver als alle heimischen Pollen. Ihre Pollen lösen heftige Beschwerden aus. Sie sind sehr klein und können bis tief in die Lunge vordringen. Hier verursachen sie Krankheitssymptome einer Bronchitis oder Asthma.

Bei sensiblen Menschen kann der Blütenstaub der Ambrosia zu Atemnot und Ausschlägen führen. Auch weniger anfällige Personen müssen mit Heuschnupfen und einer Ambrosia-Allergie rechnen. Während der Blütezeit von Juli bis Ende Oktober produziert eine Pflanze etwa eine Milliarde Pollen.

Ambrosia
Die Ambrosia, eine Pflanze mit dem weltweit stärksten Pollenallergen, breitet sich rasant aus© Fotolia
 

Ambrosia-Allergie: Starke Zunahme in Deutschland

Französische Forscher warnen jetzt in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins „Nature Climate Change“ vor einer starken Ausbreitung der Ambrosia in Europa. Das Team um Lynda Hamaouli-Laguel vom Labor für Klima- und Umweltwissenschaften im französischen Gif sur Yvette geht davon aus, dass sich die Pollenkonzentration bis 2050 vervielfacht. Aktuell sind in Europa der Westen Ungarns, Norditalien und der Südosten Frankreichs am stärksten belastet. Auch in Deutschland „wird die Konzentration stark zunehmen und so hoch werden wie heute in Südfrankreich“, vermuten die Wissenschaftler.

Wie schnell sich die Ambrosia tatsächlich ausbreitet, hängt von der Ausbreitung der Samen ab. „Aber auch der Klimawandel wird die wachsende Pollenlast vorantreiben,“ sind die Autoren sicher. Ein Alptraum für alle Ambrosia-Allergiker.

 

Ambrosia löst Allergie aus: Experten fordern Frühwarnsystem und Meldepflicht

Um die Ausbreitung besser zu überwachen, plädieren Experten für die Einrichtung eines Frühwarnsystems, eine Meldepflicht und staatliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ambrosia. So könnten zahlreiche Betroffene der Ambrosia-Allergie entkommen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.