Altes Brot verwerten: 7 leckere Rezepte, die richtig gut schmecken

Das Brot ist nicht mehr frisch? Kein Grund, es in den Müll zu werfen: Es gibt tolle Möglichkeiten, altes Brot zu verwerten – zum Beispiel mit diesen 7 Rezepten!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sie haben noch Brotreste zu Hause und möchten sie nicht wegschmeißen? Ob Weiß-, Grau- oder Schwarzbrot: Altes, hartes Brot zu verwerten, ist gar nicht schwer. Sie brauchen dafür nur Rezeptideen und Gerichte, die richtig gut schmecken. 

So lässt sich altes Brot verwerten

Natürlich können Sie trockenes, hartes (und nicht verschimmeltes!) Brot auch an Tiere verfüttern: Tierheime und -parks oder Bauernhöfe freuen sich darüber. Enten und andere Vögel sollten Sie damit jedoch nicht füttern, da sie daran ersticken könnten. Wenn Sie hingegen das alte Brot verarbeiten und etwas Leckeres daraus zaubern möchten, sollten Sie diese Rezepte ausprobieren.

7 Rezepte mit altem Brot

Mit diesen Ideen landet altes Brot nie wieder im Müll, sondern im Magen:

1. Brotreste verwerten für mediterranen Brotsalat

Die Brotreste in kleine Würfel schneiden, mit Knoblauch und Olivenöl in einer Pfanne rösten. Dazu passt ein Salat aus folgenden Zutaten:

  • Rucola
  • Mozzarella
  • Tomaten
  • Frischer Basilikum
  • Gehobelter Parmesan

Alles mischen und die Brotwürfel dazugeben. Olivenöl und Essig darüber geben, mit Pfeffer und Salz würzen.

2. Saftiger Brotauflauf: So lässt sich altes Brot verarbeiten

Geht ganz einfach und macht viel her: Legen Sie die Brotscheiben in eine Auflaufform. Dazu brauchen Sie folgenden Zutaten (für 2 Personen):

  • 2 Eier, Gr. M
  • 2-3 EL Milch
  • 1 Becher Crème fraîche
  • 2 Fleischtomaten
  • Frischer Basilikum

Eier, Milch und Crème fraîche verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten in Scheiben schneiden und auf das Brot legen. Eier-Milch-Mischung darübergießen. Wer möchte, kann auch Hack oder Speckwürfel dazugeben. Im vorgeheizten Backofen (200 °C) ca. 20 Minuten backen. Zum Schluss mit frischem Basilikum bestreuen.

3. Brot verwerten in deftiger Brotsuppe

Sie galt früher als Arme-Leute-Essen und machte auch in Notzeiten satt – heute kann man Brotsuppe mit vielen verschiedenen Zutaten variieren und etwas Köstliches daraus zaubern. Das alte Brot wird vorab in Würfel geschnitten und in einer Pfanne geröstet. Das braucht man sonst noch:

  • Fleisch- oder Gemüsebrühe als Grundlage
  • Zwiebeln, Gewürze und Kräuter – z. B. Kümmel, Muskatnuss, Majoran oder Petersilie
  • 1 Ei, Sahne oder Käse zum Andicken
  • Gemüse wie Paprika, Champignons oder Tomaten
  • Gebratenen Speck oder Hackbällchen für Fleischliebhaber

Gemüse und Gewürze in der Brühe ein paar Minuten kochen, dann die Suppe andicken, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Brotwürfel (und das Fleisch) unterheben.

4. Was kann man aus altem Brot machen? Brotfrikadellen!

Die perfekte Alternative zu Fleisch, die man nach Belieben verfeinern kann. Zutaten:

  • 500 g altes Brot 
  • 100 ml Milch 
  • 2 Eier, Gr. M
  • Paniermehl 
  • Nach Geschmack z. B. 1 Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Kreuzkümmel oder Schafskäse 

Brot zerkleinern, in der Milch einweichen und zerdrücken. Eier und Paniermehl dazugeben – die Masse muss sich gut zu Frikadellen formen lassen. Masse mit Salz und Pfeffer würzen und ganz nach Belieben würzen: Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Frikadellen rollen und in einer Pfanne mit Öl knusprig braun braten.

5. Arme Ritter: So süß kann man altes Brot verwerten

In englischsprachigen Ländern ist der Arme Ritter unter „French Toast“ bekannt. Grundlage ist hier trockenes Weiß- oder Toastbrot. Es wird halbiert und dann eingeweicht in eine Mischung aus diesen Zutaten (für ca. 6 Scheiben):

  •  300 ml Milch
  • 2 Eier
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Das eingeweichte Brot dann in einer Pfanne braten und mit Zucker und Zimt, Eis, Früchten oder Vanillesoße genießen.

6. Altes Brot zu Brotchips verarbeiten

Lässt sich das alte Brot noch schneiden, kann man es prima zu Chips verarbeiten. Dazu einfach in dünne Scheiben schneiden, mit Olivenöl beträufeln, eine Knoblauchzehe darüberreiben und zum Beispiel mit Salz oder Rosmarin würzen oder mit gehackten Tomaten belegen. Im Backofen bei ca. 160 °C knusprig rösten.

7. Hartes Brot einfach für Semmelbrösel verwerten

Auch Paniermehl können Sie aus altem Brot herstellen. Dazu muss es nur in Scheiben geschnitten und getrocknet werden. Mithilfe einer Reibe oder eines Standmixers wird es dann zu Semmelbröseln zerkleinert. Auch Schnitzel können damit paniert werden. Am besten in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

Das macht richtig Lust, altes Brot zu verwerten und neue Ideen auf den Tisch zu bringen – guten Appetit!