Skoliosetherapie: Die 6 besten Naturheilverfahren bei Wirbelsäulenverkrümmung

Akupunktur dämpft Schmerzen

Hilft bei Kopfschmerzen, Migräne, Lendenwirbelsäulenschmerzen, Knochen-, Gelenk- und Muskelschmerzen, Asthma, Darmerkrankungen, Erschöpfung. Methode: Hauchdünne Nadeln werden in bestimmte Punkte gesetzt. Laut Akupunkturlehre gibt es über 360 Punkte, die an den zwölf Energiebahnen im Körper liegen. Kalte, erhitzte oder mit Strom versehene Nadeln werden auf diese Punkte gesetzt – und lösen so Signale aus, die über die Nerven ins Gehirn gelangen. Dort werden Schmerz dämpfende Botenstoffe ausgeschüttet. Dadurch kann der Körper die Selbstheilungskräfte aktivieren. Akupunktur wird oft mit chinesischen Heilkräutern ergänzt.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.