Afrikanische Schweinepest: Erster Fall in Deutschland

Nadja Goldhammer

Die Afrikanische Schweinepest ist in Deutschland angekommen: Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat bestätigt, dass ein an der deutsch-polnischen Grenze aufgefundenes Wildschwein-Kadaver das Virus in sich getragen hat. Alle Infos!

Inhalt
  1. Was ist die Afrikanische Schweinepest?
  2. Ist die Afrikanische Schweinepest für den Menschen gefährlich?
  3. Welche Folgen hätte ein Ausbruch hierzulande?

Naher der deutsch-polnischen Grenze wurde ein Wildschwein-Kadaver gefunden, in dem die Afrikanische Schweinepest nachgewiesen wurde. Im Friedrich-Loeffler-Institut wurde das tote Tier virologisch untersucht und der Verdacht wurde nun bestätigt. Die zuständigen Behörden werden nun alles daran setzen, einen folgenschweren Ausbruch zu verhindern. Dabei müsste im schlimmsten Fall bis zu 70 Prozent des Schwarzwild-Bestands getötet werden.

Ein Labormitarbeiter hält eine Probe mit dem H1N1-Virus in der Hand
Krankheiten & Behandlung Schweinegrippe beim Menschen: Symptome wie bei normaler Grippe?

 

Was ist die Afrikanische Schweinepest?

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine tierische Virusinfektion, die bis heute nicht geheilt werden kann. Ein Gegenmittel ist nicht bekannt. Das Virus ist sehr hartnäckig und kann auch nach einem langen Zeitraum ansteckend sein. Die Seuche kommt ursprünglich aus den afrikanischen Ländern südlich der Sahara. Seit Jahren breitet sich die Seuche über das Baltikum in Richtung Europa aus. Sie macht sich bei Haus- und Wildschweinen durch Symptome wie Appetitlosigkeit, Fieber, Bewegungs- und Atemwegsstörungen bemerkbar.

Mann mit Schutzkleidung im Schweinestall
Service Neues Schweinegrippe-Virus entdeckt: Warnung vor Pandemie

 

Ist die Afrikanische Schweinepest für den Menschen gefährlich?

Das Virus kann sehr lange überleben, das heißt, auch in fleischlichen Produkten. In Rohwurst, Gefrierfleisch und Schinken beispielsweise hält sich der Erreger sogar bis zu mehreren Jahren. Für uns Menschen stellt das Virus allerdings keine Gefahr dar. Tiere sterben jedoch in der Regel schon innerhalb von nur einer Woche.

 

Welche Folgen hätte ein Ausbruch hierzulande?

Das Virus kursierte in den letzten Monaten in Polen. Wenn es nun auch in Deutschland ausbricht, dann wird dies Folgen für die Wirtschaft haben. Drittländer würden Fleischimporte stoppen und an den Höfen müssten massenhaft Tiere getötet werden. Finanzielle Entschädigungen würden die Schweinebauern von der Tierseuchenkasse bekommen.

Eine Illustration eines Virus
Service Was sind Viren? Die wichtigsten Fragen und Antworten!

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2020 praxisvita.de. All rights reserved.