Acetylsalicylsäure – wann dürfen Sie den Wirkstoff nicht einnehmen?

Im Akutfall, beispielsweise bei Kopfschmerzen, lindern Schmerzmittel mit Acetylsalicylsäure (ASS) schnell die lästigen Beschwerden. Doch es gibt Patientengruppe, die nicht zu Arneimitteln mit Acetylsalicylsäure greifen sollten.

 

Arzneimittel mit Acetylsalicylsäure dürfen nicht eingenommen werden

Wenn Sie allergisch gegen Acetylsalicylsäure oder andere Salicylate sind, sollten Sie kein Arzneimittel mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure einnehmen. Auch wenn Sie in der Vergangenheit mit Asthma oder einer allergischen Reaktion auf Acetylsalicylsäure oder ein ähnliches Arzneimittel (insbesondere nichtsteriodale Entzündungshemmer) allergisch reagiert haben (z. B. mit Nesselsucht, Angioödem, starken schnupfenartigen Beschwerden, Schock), sollten Sie auf die Einnahme von Acetylsalicylsäure verzichten.

  • Besondere Vorsicht ist ebenfall geboten, wenn wenn Sie ein Magen- oder Darmgeschwür haben (einschließlich Zwölffingerdarmgeschwür)
  • Sie häufig Blutungen haben
  • Ihr Blutungsrisiko erhöht ist
  • Sie unter einer stark eingeschränkten Nieren-, Leber- oder Herzfunktion leiden.
 

Einnahme von Acetylsalicylsäure? Fragen Sie Ihren Arzt

Schwangere Frau mit Tabletten
Schwangere sollten bei der Einnahme von Arzneimitteln sehr vorsichtig sein und auf den Wirkstoff Acetylsalicylsäure nach dem 5. Monat ganz verzichten© Fotolia

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Arzneimittel mit diesem Wirkstoff anwenden dürfen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Auf die Einnahme von Acetylsalicylsäure sollten Sie aber verzichten, wenn Sie mit Methotrexat in einer Dosierung von mehr als 20 mg/Woche oder mit oralem Antikoagulanzien (Arzneimitteln, die das Blut verdünnen und die Gerinnung verhindern) behandelt werden.

 

Acetylsalicylsäure während der Schwangerschaft

Während einer Schwangerschaft sollten Sie immer erst mit Ihrem Arzt sprechen, ob Sie ein Arzneimittel mit einem bestimmten Wirkstoff überhaupt nehmen dürfen. Nach dem 5. Monat der Schwangerschaft (Ihre letzte Monatsblutung mehr als 24 Wochen zurückliegt), sollten Sie auf die Einnahme des Wirkstoffs Acetylsalicylsäure jedoch ganz verzichten.

Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.