7 gute Gründe, mehr Knoblauch zu essen

Knoblauch – Wunderknolle
Das geruchsintensive „Superfood“ ist mehr als nur ein Gewürz: Die Inhaltsstoffe des Knoblauchs stoppen u.a. Haarausfall und lindern Erkältungen © Fotolia

Zahlreiche Studien aus aller Welt haben die gesundheitlichen Vorteile des geruchsstarken Zwiebelgewächses belegt. Erfahren Sie hier, warum auch Sie sich die Wirkung der Knolle zunutze machen sollten.

Der köstliche Geschmack und die gesundheitlichen Vorteile des Knoblauchs führen zu einer stetigen Nachfrage der Gewürzpflanze. Der durchschnittliche Knoblauchverbrauch pro Kopf beträgt im Jahr etwa 900 Gramm. Laut der University of Maryland Medical Center darf ein Erwachsener bis zu vier Knoblauchzehen am Tag konsumieren – mit einem Gewicht von jeweils einem Gramm. Am besten schützen täglich mindestens zwei Zehen.

 

Allicin – geruchsintensiver Keimkiller

Wissenschaftler gehen davon aus, dass die gesunde Wirkung der Knolle auf den Wirkstoff Allicin zurückzuführen ist. Allicin gibt dem Knoblauch seinen unverwechselbaren Geschmack und Geruch. Egal, ob in Pulverform, gesalzen, roh, gekocht oder zerkleinert – das Mehrzweck-Kraut unterstützt Ihre optimale Gesundheit.

 

Die 7 Vorteile des Knoblauchs

Lindert Akne

Knoblauch kann Hautunreinheiten beseitigen, da der Inhaltsstoff Allicin antibakteriell wirkt. Auf befallene Hautareale aufgetragen, kann er die Heilung unterstützen.

Stoppt Haarausfall

Unser Haar besteht hauptsächlich aus dem Protein Keratin. Um dieses Protein herzustellen, benötigt der Körper Schwefel. Steht nicht ausreichend Schwefel zur Verfügung, werden die Haare spröde oder sie fallen aus. Knoblauch enthält sehr viel Schwefel. Das Mineral stimuliert das Wachstum und kräftigt das Haar von der Wurzel an.

Bekämpft Erkältungen

Die Wunderknolle wirkt Erkältungskrankheiten entgegen. Forscher konnten nicht nur nachweisen, dass Knoblauchgenießer während der Wintermonate weniger unter Schnupfen, Halsschmerzen und Husten litten als Knoblauchgegner – eine normale Erkältung verschwindet mithilfe des Zwiebelgewächses zudem schneller. Der Grund: Die im Knoblauch enthaltenen Sulfide helfen gegen die Viren und lindern Entzündungen.

Senkt den Blutdruck

Die Wirkstoffe des Knoblauchs können den Blutdruck ebenso gut senken wie herkömmliche Arzneimittel (z.B. Atenolol). Das Allicin wirkt dem Blutdruck dadurch entgegen, dass es eine sanfte Muskelentspannung in den Arterien und eine Gefäßerweiterung bewirkt. Dadurch wird bei Bedarf eine Erweiterung der Blutgefäße gewährt.

Ist gut für das Herz

Erhöhte Blutfettwerte steigern das Risiko von Arteriosklerose und Herzkreislauferkrankungen erheblich. Studien haben gezeigt, dass Knoblauchzubereitungen das LDL-Cholesterin senken und damit auch Thrombosen, Schlaganfällen oder Herzinfarkten vorbeugen.

Steigert die Leistungsfähigkeit

Das Zwiebelgewächs kann dazu beitragen, die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern und ständige Müdigkeit zu bekämpfen. Forscher begründen die positive Wirkung damit, dass Knoblauch das Gehirn durch eine bessere Durchblutung antreibt. 

Stärkt die Knochen

Das Gemüse enthält die gesunden Mineralstoffe Zink, Vitamin B6, Vitamin C und Mangan. Letzteres ist reich an Enzymen und Antioxidantien, die die Knochenbildung unterstützen, für ein starkes Bindegewebe sorgen und die Calciumaufnahme erleichtern.

Knoblauch ist gesund! Wenn da nur dieser unangenehme Geruch nicht wäre... Hier erfahren Sie, wie Sie ihn wieder loswerden.

Hamburg, 5. März 2015

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.