7 gute Gründe, Karottensaft zu trinken

Sarah Schwiete
Karottensaft
Wussten Sie, dass Karottensaft den Blutzucker regulieren kann? Experten erklären alle Vital-Geheimnisse des gesunden Getränks © Fotolia

Karottensaft hat einen wunderbar süßen Geschmack, eine kraftvolle Farbe und einen sehr hohen Nährwertgehalt. Das alles sind schon gute Gründe, Karottensaft zu mögen. Aber Sie werden ihn in Zukunft noch lieber trinken, wenn Sie erfahren, welche Gesundheits- aber auch Schönheitsgeheimnisse Karottensaft für Sie bereithält.

 

Karottensaft sorgt für eine gesunde Verdauung

Eine geregelte Verdauung ist wichtig, um so eine gute Aufnahme der Nährstoffe aus der Nahrung zu gewährleisten. Der Genuss eines Glases Karottensaft vor dem Essen hilft dabei, die Verdauungssäfte anzuregen, sodass alle sogenannten Makro- und Mikronährstoffe aus der Nahrung aufgenommen werden können. Zudem fördern die im Saft enthaltenen Ballaststoffe die Verdauung.

 

 

Betacarotin sorgt für eine bessere Sehkraft

Karotten sind besonders reich an Betacarotin. Dieses Vitamin ist wichtig für den Sehvorgang, da es in der Netzhaut an der Hell-Dunkel-Anpassung des Auges beteiligt ist. Auch deshalb kann mit Karottensaft einer sogenannten Nachtblindheit vorgebeugt oder diese verbessert werden, eine Fehlsichtigkeit heilt das Wurzelgemüse jedoch nicht. Schon ein Glas Karottensaft am Tag reicht für den positiven Effekt.

 

 

Carotinoide bringen den Blutzucker in Balance

Laut medizinischen Experten können Diabetiker von dem täglichen Verzehr eines Glases Karottensaft profitieren. Der Grund liegt in den sogenannten Carotinoiden, die für die orangene Färbung der Karotte verantwortlich sind. Studien haben gezeigt, dass Carotinoide vor hohen Blutzuckerwerten schützen, indem sie die körpereigene Produktion von Insulin drosseln. Zudem enthalten Karotten den Ballaststoff Pektin, der dafür sorgt, dass der aus Lebensmitteln aufgenommene Zucker nur sehr langsam ins Blut übergeht und somit einen schnellen Blutzuckeranstieg verhindert.

 

 

Vitamin A sorgt für schöne Haut

Bei dem in Karottensaft enthaltenen Vitamin A handelt es sich um ein sogenanntes Antioxidans, das die Hautzellen vor der Beschädigung durch Zellgifte beschützt und dafür sorgt, dass die Haut mit Feuchtigkeit versorgt wird. Fehlt dem Körper dieses Vitamin, trocknet die Haut schneller aus, wird spröde und rissig, verhornt und es bilden sich schneller Falten. Personen, die beispielsweise unter Schuppenflechte (Psoriasis) oder anderen Hautkrankheiten mit Juckreiz leiden, sollten täglich Karottensaft trinken, da durch das enthaltene Vitamin A auch der Juckreiz gelindert werden kann.

 

 

Carotinoide verleihen einen glänzenden Teint

Der tägliche Genuss von Karottensaft sorgt für einen schönen Teint. Zum einen helfen die Inhaltsstoffe des Saftes der Leber dabei schädliche Stoffe abzubauen, die unter anderem auch das Hautbild klarer werden lassen. Zum anderen verleihen die sogenannten Carotinoide der Haut einen leicht orangefarbenen Ton, der an zarte Urlaubsbräune erinnert. Diesen Effekt sieht man besonders häufig bei Babys, die viel Möhrenbrei zu essen bekommen und so durch die Pflanzenfarbstoffe sehr gesund und rosig aussehen.

 

 

Karotten schützen vor Krebs

Aufgrund ihrer antioxidativen Eigenschaften, sind die enthaltenen Carotinoide sogar in der Lage, Krebs vorzubeugen. Studien haben gezeigt, dass der tägliche Verzehr von mindestens 125 ml Karottensaft das Risiko, an Kehlkopf, Prostata-, Gebärmutterhals-, Blasen- oder Darmkrebs zu erkranken, deutlich verringern kann.

 

 

Kalium und Ballaststoffe senken den Cholesterinspiegel

Wer täglich ein Glas Karottensaft trinkt, kann damit nachweislich seinen Cholesterinspiegel senken. In Karottensaft sind sowohl viel Kalium, als auch Ballaststoffe enthalten. Diese schützen das Herz-Kreislauf-System, indem sie Fett-Ablagerungen an den Gefäßwänden, sogenanntes Plaques, verhindern, die im schlimmsten Fall zu einem Herzinfarkt führen können.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.