6 Kalorienfallen im Sommer

Kalorienfallen lauern im Sommer überall: im Biergarten, an der Eisdiele oder beim Grillen im Park. Mit diesen gesunden Alternativen setzen Sie Ihre Strand-Figur nicht aufs Spiel.

Im Sommer achten viele Menschen ganz besonders auf ihre Figur. Welche Kalorienfallen eine schlanke Sommerfigur gefährden und wie Sie trotzdem nicht verzichten müssen – Praxisvita verrät es Ihnen!

 

Eis

Das herkömmliche Milcheis hat bis zu 500 kcal. Wer auf seine Linie achtet, sollte Frozen Yoghurt probieren. Die fettarme Eiskreation besteht aus Naturjoghurt, der mit nur 50 kcal pro 100g deutlich weniger Kalorien enthält als Sahneeis (250 kcal pro 100g). Auch Wassereis ist eine gesunde Alternative und lässt sich wunderbar selbst herstellen: Einfach Saft in die Form einfüllen, verschließen und ins Eisfach legen.

 

Tomate-Mozarella-Salat

Mozzarella sieht leicht aus, aber eine Kugel hat rund 300 Kalorien. Auch wenn Salate grundsätzlich eine kalorienarme Variante für den Sommer sind – der beliebte Tomate-Mozarella-Salat ist es nicht. Mozarella enthält 20g Fett pro 100g. Wer trotzdem nicht darauf verzichten möchte, sollte ihn als eine reichhaltige Hauptspeise und nicht als Beilage verstehen. Eine Alternative stellt Hüttenkäse dar: Er bringt es nur auf magere 3g Fett pro 100g.

 

Grillfleisch

Ein Schweinekotelett (150g unmariniert) hat stolze 289 kcal. Ein Putenschnitzel ist ein guter Ersatz (120 kcal). Es ist recht fettarm und enthält viel hochwertiges Eiweiß. Dorade und Forelle enthalten kaum Fett, viel gesundes Eiweiß und sind gut zum Grillen geeignet. Hühnchen- und Putenbrust enthalten nur zwei Prozent Fett. Mit Schalotten, Paprika und Cocktailtomaten eignen sie sich bestens für Spieße. Schaffen Sie auf dem Grill Platz für Ihr Gemüse wie Zucchini, Paprika, Tomaten, Auberginen, Fenchel, Pilze oder Zwiebeln.

 

Soßen

Ein Esslöffel Grillsoße mit Mayonnaise enthält so viel Fett wie ein Stück Schweinesteak. Mit fettarmem Joghurt, Zwiebeln, getrockneten Tomaten und Kräutern können Sie leicht selbst einen kalorienarmen Dip zaubern.

 

Alkoholische Getränke

Zu den beliebesten Sommergetränken gehören Aperol Spritz, Hugo oder Campari Orange – sie enthalten jedoch viele Kalorien (140 kcal, 112 kcal und 131 kcl). Eine leichtere Alternative stellen Weißweinschorlen dar (38 kcal). Ärzte warnen jedoch: Alkolholische Getränke nie als Durstlöscher verwenden. Den Durst sollte man vor allem mit Wasser oder ungesüßten Tees oder Fruchtsaftschorlen stillen.

 

Obst

Mit steigenden Temperaturen wächst auch der Appetit auf leichte, frische Snacks. Viele leckere Obstsorten haben in den Sommermonaten Hochsaison. Erdbeeren, Aprikosen, Kirschen und Co. werden allerdings auch gern in Kombination mit Sahne, Mascarpone oder darüber gestreutem Zucker verzehrt. Grundsätzlich sollten die Früchte pur genossen werden. Wer auf Süßungsmittel dennoch nicht verzichten möchte, kann auf Agavendicksaft oder Ahornsirup zurückgreifen.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.