50.000 unbekannte Viren – Forschende machen Sensations-Entdeckung!

Ein internationales Team hat in menschlichen Stuhlproben Sensationelles entdeckt: rund 50.000 Viren, die sich in unserem Darm befinden und die zuvor unentdeckt waren.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bei dem Begriff Virus denken wir zurzeit nur an eines: Corona. Doch es gibt unzählige andere Virusarten – und nicht alle sind so gefährlich für den Menschen wie SARS-CoV-2. Forschende aus den USA und Australien haben jetzt 50.000 unbekannte Virenarten entdeckt, die eine positive Wirkung für uns Menschen haben.

Stuhlproben aus 24 Ländern unter der Lupe

Für ihre Studie haben Teams der University of Queensland in Australien und des Berkeley National Laboratory in den USA rund 12.000 menschliche Stuhlproben untersucht. Sie stammten aus öffentlichen Datenbanken und von Menschen aus 24 verschiedenen Ländern. Ziel war es, Viren im Darm-Mikrobiom zu identifizieren. Denn obwohl es im Darm nur so vor Viren wimmelt, „ist unser Wissen über die virale Genomdiversität im Mikrobiom begrenzt“, wie es in dem in der Fachzeitschrift Nature Microbiology veröffentlichten Artikel heißt.

Sensation: 50.000 unbekannte Viren entdeckt

Diese Lücke wollten die Forschenden schließen und wurden bei ihren Untersuchungen fündig: Insgesamt 54.118 Arten von Darmviren haben sie identifiziert – 92 Prozent davon, also 49.789 Viren, waren bisher gänzlich unbekannt. Die Ergebnisse wurden dann in einem umfangreichen Kompendium, dem „Metagenomic Gut Virus-Katalog“ zusammengefasst.

Unbekannte Viren sind Bakteriophagen

Ein großer Teil der entdeckten Viren gehört zu den sogenannten Bakteriophagen bzw. Phagen: Sie sind für uns Menschen ungefährlich und speziell auf Bakterien als Wirtszellen ausgerichtet. Wie genau dieses Zusammenspiel aussieht und welchen Einfluss Bakteriophagen auf unsere Gesundheit haben, ist aber noch unerforscht und muss weiter untersucht werden. Umso wichtiger ist deshalb der aktuelle Fund von unbekannten Viren im Darm, durch den wir wieder ein Stückchen mehr wissen.