5 Nahrungsmittel, die das Gehirn lahm legen

Redaktion PraxisVITA

Walnüsse steigern die geistige Leistungsfähigkeit – das besagt eine neue Studie. Damit landet ein weiteres Lebensmittel auf der langen Liste der Fitmacher fürs Gehirn. Doch welche Leckerbissen bewirken eigentlich das Gegenteil? Wir verraten es.

Blaubeeren, Äpfel, Brokkoli – all diese Lebensmittel steigern die geistige Leistungsfähigkeit. Jetzt neu dazugekommen: Walnüsse. Laut einer aktuellen US-amerikanischen Studie genügt schon der Verzehr von 13 Gramm pro Tag, um die kognitiven Fähigkeiten zu verbessern.

 

Schlauer durch Nüsse?

Eine Walnuss sieht ja irgendwie wie ein kleines Gehirn aus – und tatsächlich ist sie auch eine Mini-Wunderwaffe für die Grips-Gymnastik. Walnüsse sind wegen ihres hohen Fettgehalts von rund 65 Prozent zwar Kalorienbomben, aber dennoch sehr (hirn)gesund. Zwei Drittel der enthaltenen Fettsäuren sind mehrfach ungesättigt. Ideal für die Entwicklung des Gehirns und der Nervenzellen! Wer öfter zu gesunden Nussmischungen wie Studentenfutter greift, macht nichts verkehrt

Bei all den Schlaumachern auf dem Speiseplan kann man schon mal den Überblick verlieren. Einfacher ist es darum häufig, sich zu merken, was man nicht essen sollte.

 

Diese Lebensmittel schwächen das Gehirn

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie "5 Nahrungsmittel, die das Gehirn lahm legen" und erfahren Sie, was Sie von Ihrem Speiseplan streichen sollten!

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.