5 effektive Hausmittel gegen Mücken

Redaktion PraxisVITA

So viele verschiedene Mückenarten existieren, so viele Hausmittel gegen Mücken gibt es. Wir haben die besten fünf für Sie gesammelt und verraten außerdem, wie Sie sich vor den Plagegeistern schützen können.

Ein Mückenstich ist zwar ungefährlich, der mit ihm einhergehende Juckreiz kann einen aber in den Wahnsinn treiben. In der Küche findet man viele Hausmittel gegen Mücken, mit denen Sie die Plagegeister nicht nur loswerden, sondern die auch bei Stichen helfen.

 

Hausmittel gegen Mücken: Diese sollten Sie kennen

Diese Hausmittel gegen Mücken helfen schnell, die Folgen eines Mückenstiches zu lindern.

 

Kann ich mich schon vor den Stichen schützen?

Manche Menschen scheinen eine besondere Anziehungskraft auf Mücken auszuüben. Tatsächlich stellten japanische Forscher fest: Wer die Blutgruppe 0 hat, ist bei den Insekten besonders beliebt. Abgesehen davon gibt es jedoch weitere „Lockmittel“ wie zum Beispiel die Gerüche nach Milchsäure, Harnsäure oder Kohlendioxid – Stoffwechselprodukte, die über Schweiß und Atem abgegeben werden. Weil dagegen weder ein starkes Deodorant noch eine Ernährungsumstellung helfen, ist ein zuverlässiger Schutz vor den Blutsaugern umso wichtiger.

 

Aromatherapie hält die Insekten fern

Die Natur stellt einen schönen sowie gesunden Mückenschutz bereit: Bestimmte Pflanzen enthalten Duftstoffe, die auf Mücken abstoßend wirken. Dazu zählen Zitronengras, die Blätter von Tomaten, Basilikum, Lavendel, Katzenminze, Studentenblumen, Duftpelargonien und Zitronenmelisse. Diese Pflanzen sind perfekte Husmittel gegen Mücken.

Hausmittel gegen Mücken
Mücken mögen keine hellen Farben. Kleidung aus hellem Leinen ist daher ein effektives Hausmittel gegen Mücken© iStock/grinvalds

Auch so vertreiben Sie ungebetene Gäste: Stellen Sie eine halbe, mit fünf Nelken gespickte Zitrone als Hausmittel gegen Mücken in Ihrer Nähe auf, zum Beispiel auf dem Balkon oder der Terrasse. Während diese Duft-Kombination auf den Menschen angenehm frisch und belebend wirkt, nehmen Mücken ihn als extrem abstoßend wahr. In Innenräumen eignen sich Duftlampen, um die Insekten fernzuhalten: Träufeln Sie dazu ein paar Tropfen Citronella-Öl (Apotheke) in das mit Wasser gefüllte Gefäß.

 

Sprays stoppen Stech-Attacken

In Süddeutschland, Frankreich und Italien werden immer mehr Mückenarten heimisch, die so sonst nur aus dem tropischen Ausland bekannt sind. Weil diese „Quälgeister“ Krankheiten wie Malaria übertragen können, empfehlen Experten spezielle Schutzsprays mit dem Wirkstoff DEET (Apotheke). Untersuchungen zufolge verhindert das Mittel bis zu acht Stunden, dass Mücken menschliche Gerüche wahrnehmen können und angelockt werden. Und das so überzeugend, dass die Weltgesundheitsorganisation DEET-haltige Produkte sogar ausdrücklich in Risikogebieten zur Vorbeugung von Malaria oder Dengue-Fieber empfiehlt. Denn beides wird durch Insekten übertragen.

 

Insekten mögen helle Farben nicht

Mücken fühlen sich besonders von dunklen, kräftigen Farbtönen angezogen. Wer sich schützen will, sollte auf helle Kleidung als Hausmittel gegen Mücken zurückgreifen. Ideal sind feste Stoffe wie Leinen – die Insekten können nicht so leicht hindurchstechen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.