Sprech-Fahrplan: In welchem Alter redet man wie am besten mit seinem Kind?

36 Monate und älter

Kinder können in diesem Alter schon gut zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unterscheiden. Verstärken Sie dies durch Geschichten, die Sie Ihr Kind nacherzählen lasse. Fragen Sie dabei gezielt nach, was zuerst und was danach passiert ist. In diesem Alter beginnen auch die von Eltern gefürchteten „Warum“-Fragen. Bleiben Sie geduldig, auch diese Phase geht vorüber und der Wissendurst Ihres Kindes ist ein Zeichen, dass Sie alles richtig gemacht haben. Sie können den Ball übrigens gerne zurückspielen, in dem Sie selbst Ihrem Kind „Warum“-Fragen stellen.

Themen
Das könnte Sie auch interessieren
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.