2G in Praxis: Arzt behandelt nur noch Geimpfte und Genesene

Ines Fedder Medizinredakteurin

Während bereits in vielen Bundesländern die 2G-Regelung für Veranstaltungen, Gastronomie und Events als Optionsmodell zur Verfügung steht, greift nun ein Arzt aus Hannover in seiner Praxis ebenfalls knallhart durch. Hier werden zukünftig nur noch Geimpfte und Genesene behandelt.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Patient:innen müssen geschützt werden
  2. 2G-Modell in Arztpraxis: Moralisch vertretbar?
  3. Drohen weitere Konsequenzen?

Dr. Christian Albert behandelt künftig in seiner Praxisgemeinschaft nur noch nach dem 2G-Modell. Bedeutet: Rein darf nur noch, wer geimpft oder genesen ist. Ab Januar 2022 will er gemeinsam mit seinen Kolleg:innen das 2G-Modell praktizieren, erklärt der Mediziner gegenüber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“

2G statt 3G Symbolbild
Service 2G Modell: In welchen Bundesländern was gilt

 

Patient:innen müssen geschützt werden

Dabei gehe es dem Mediziner nicht darum, Ungeimpfte abzustrafen. Viel mehr sieht er das Wohl seiner Patient:innen im Vordergrund. In der Schmerzpraxis werden viele Patient:innen mit geschwächtem Immunsystem behandelt – wegen einer Chemotherapie oder einer Palliativtherapie. Diese müsse man besonders vor einer Infektion schützen.

"In der Praxis zwei Etagen unter uns werden Intensivpatienten betreut, auch solche, die auf eine Herztransplantation warten. Das sind besondere Patientengruppen, die alles gebrauchen können, nur keine Covid-Erkrankung", sagt Christian Albert gegenüber den Medien.

Impfampulle mit Spritze in Nahaufnahme
Service Ominöse Biontech-Warnung: Nur noch 60 Tage Zeit

 

2G-Modell in Arztpraxis: Moralisch vertretbar?

Die Abwägung bezüglich der moralischen Vertretbarkeit sei bei der Entscheidung für 2G gar nicht so gravierend gewesen, sagt Albert. „Die Frage ist: Welches ethische Ziel wiegt mehr? Sich um Leute zu kümmern, die aus freien Stücken eine Impfung verweigern – oder auf Patienten aufzupassen, die besonders geschützt werden müssen? Da fällt mir die Entscheidung sehr leicht."

 

Drohen weitere Konsequenzen?

Seit der Entscheidung für 2G erhielt die Praxisgemeinschaft etliche Hassmails. „Ich lass mich von irgendwelchen Schreihälsen nicht terrorisieren“, hält der Mediziner den Absendern entgegen.

Dabei haben Albert und seine Kollegen alle Patient:innen rechtzeitig über die neue Regelung informiert. Bis Jahresende hat jede:r Patient:in noch die Möglichkeit, sich impfen zu lassen oder sich eine neue Praxis zu suchen.

Bei den Bestandspatient:innen der Praxis ist die neue Regelung übrigens gut angekommen. Lediglich drei von ihnen hätten nach Bekanntgabe die Praxis verlassen. 

Arzt hält positiven Corona-Test mit Delta-Variante in den Händen
Service Delta-Variante: 5 Auswirkungen auf Geimpfte und Genesene

Ob das 2G-Modell in Arztpraxen auch in weiteren medizinischen Einrichtungen eingeführt wird, bleibt abzuwarten. Bisher gilt in vielen Bereichen das 3G-Modell und in einigen Bundesländern nach Bedarf eine 2G-Regelung – vor allem im Veranstaltungsbereich.

Quellen:

Knallharte 2G-Regel! Arzt will keine Ungeimpften mehr behandeln, in: rtl.de
„Die Impfunwilligen spalten die Gesellschaft – nicht ich“, in: faz.net

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.