2015 - das gesündeste Jahr Ihres Lebens ...

Um gesund zu bleiben, können Sie Ihren Körper mit einfachen Mitteln stärken – entscheidend dafür sind sieben Eckpfeiler
Um gesund zu bleiben, können Sie Ihren Körper mit einfachen Mitteln stärken – entscheidend dafür sind sieben Eckpfeiler © Fotolia

Natürlich können wir nicht jede Krankheit verhindern. Aber das Risiko lässt sich drastisch senken und gleichzeitig die Lebenserwartung deutlich erhöhen. Wie das geht, zeigen uns neue Forschungs-Ergebnisse aus aller Welt. Damit wird 2015 zum gesündesten Jahr Ihres Lebens.

 

Dem Alter davonlaufen

Entscheidend für unsere Gesundheit sind sieben Eckpfeiler, die wir mit einfachen Mitteln stärken können von Stoffwechsel-Giften zu, die die Zellen zerstören und den Alterungsprozess beschleunigen. Aber wir können diesen nicht nur stoppen, sondern sogar ein Stück weit rückgängig machen. Das können Sie trinken: täglich 1 Tasse Cystus-Tee (aus der Apotheke). Laut US-Studien ist der Tee einer der effektivsten Abwehrstärker. Effekt nach 12 Monaten: 22 Prozent mehr Immunzellen. Das können Sie tun: 30 Minuten Bewegung täglich – Rad fahren, schwimmen, zügig gehen. Das verbessert den Immunstatus in einem Jahr um bis zu 70 Prozent. Aber: Schon fünf Tage Pause werfen uns (fast) auf null zurück – also bleiben Sie am Ball!

 

Täglich Leinöl essen

Wer ab sofort täglich Leinöl zu sich nimmt, muss 2015 sehr viel weniger Angst vor einem Schlaganfall haben. Denn das leckere, leicht nussig schmeckende Öl enthält (wie auch Sojaöl) große Mengen an Linolsäure. Das können Sie essen: Asiatische Forscher haben errechnet: Ein fünfprozentiger Anstieg des Linolsäure-Konsums - dazu reicht 1 EL Leinöl täglich – bedeutet ein um 28 Prozent geringeres Schlaganfall-Risiko. Tipp: Geben Sie das Öl einfach ins Salat-Dressing oder rühren Sie es in Kräuter-Quark.

 

Knochendichte erhöhen

Joghurt stärkt die Knochen – wenn Sie ein Jahr lang durchhalten. Eine neuseeländische Langzeitstudie zeigt, wie entscheidend Calcium für die Knochen ist. Das können Sie tun: Täglich zwei kleine Becher Joghurt und ein Stückchen Käse essen. Damit erreicht man in zwölf Monaten bereits eine um bis zu fünf Prozent höhere Knochendichte. Allerdings vermindert sich der Effekt sofort wieder, wenn über mehrere Wochen weniger Calcium aufgenommen wird.

 

Zucker & Co. einschränken

Schlechte Nachrichten für Süßschnäbel, aber auch die Freunde von Weißbrot und Nudeln: Zucker, wie auch alle Weißmehlprodukte, erhöhen den Blutzuckerspiegel und belasten die Bauchspeicheldrüse. Das können Sie tun: Essen Sie nach den Grundsätzen der Mittelmeerkost: viel Obst und Gemüse, dazu Nüsse, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, mageres Fleisch und Fisch. Bei Diabetikern verbesserten sich in einer österreichischen Testreihe die Blutwerte dadurch schon nach drei Wochen so deutlich, dass die Medikation abgesetzt oder halbiert werden konnte – und das ohne die Kalorienzufuhr einzuschränken.

 

„Abwehr-Polizei" stärken

Ihr Name ist Programm: Killerzellen heißen die schlagkräftigsten Truppen unseres Immunsystems. Denn sie erkennen Körperzellen, die durch Infektionen oder Krankheiten wie Krebs verändert sind, und machen sie unschädlich. Das Großartige dabei: Mit einfachen Mitteln lässt sich die Leistungskraft dieser Schutzpolizei noch erhöhen. Das können Sie essen und trinken: Laut Forschern der US-Universität Cornell genügen nur zwei Äpfel täglich, um das Krebs-Risiko innerhalb eines Jahres um 30 Prozent zu senken. Und der folgende Saft-Mix enthält gleich sieben tumorhemmende Lebensmittel. Er mindert, regelmäßig getrunken, das Risiko um mehr als 40 Prozent. Das Rezept (vier Portionen): 150 g TK-Himbeeren, 1 reife Banane, 4 EL Honig, 4 EL Zitronensaft, 100 ml Sanddornsaft (Direktsaft mit Fruchtmark), 1/2 Apfel, 350 ml Cranberry-Nektar im Mixer pürieren.

 

Okinawa-Effekt nutzen

Die ältesten Menschen der Welt leben auf der japanischen Insel Okinawa. Viele von ihnen werden 100 und mehr Jahre alt. Ihr Geheimnis: Anstatt sich satt zu essen, beenden sie eine Mahlzeit sofort, wenn der erste Appetit nachlässt. Deshalb leidet dort kaum jemand an Übergewicht oder den möglichen Folgen wie Diabetes. Um im Alltag nicht bei jeder Mahlzeit aufpassen zu müssen, bietet sich folgender Kompromiss an: Streichen Sie 1- bis 2-mal die Woche das Abendessen. So mindern Sie die Kalorienzufuhr und haben einen zusätzlichen Verjüngungseffekt. Denn die abendliche Verdauungspause für den Körper steigert die Produktion von Hormonen, die Alterungsprozesse verlangsamen. Das können Sie trinken: Das Trinkwasser auf Okinawa ist besonders reich an Mineralien und enthält ein spezielles Calcium, das vom Körper besonders gut aufgenommen wird. Die goldene Regel für ein langes Leben: Nehmen auch Sie ausreichend Mineralstoffe zu sich – am besten durch viel Wasser (am besten Quell- oder Heilwasser), Obst und Gemüse (als Saft oder pur gegessen).

 

Blutdruck senken

Bislang glaubten Mediziner, dass die Wände des Herzmuskels mit dem Alter zunehmend unelastisch werden - und dass dieser Prozess nicht zu stoppen sei. Die Folge: Das Organ muss sich beim Pumpen immer mehr anstrengen. Hinzu kommen Risikofaktoren wie Rauchen oder Stress, die unsere Adern verengen und so den Blutdruck in die Höhe treiben. Jetzt haben US-Forscher entdeckt, wie wir den Blutdruck ganz leicht senken und die Herzalterung aufhalten. Das können Sie essen und trinken: 1x täglich 1 Glas Tomatensaft. Mit dieser Dosis lässt sich der höhere der beiden Blutdruckwerte in acht Wochen um 15 mm Hg senken. Zusätzlich verbessert Kalium (z. B. in Hülsenfrüchten, Kartoffeln, Champignons) hohen Blutdruck um bis zu 70 Prozent. Das können Sie sonst noch tun: Stress abbauen! In Tests benötigten Hochdruck-Patienten nach acht Wochen Entspannungstraining (20 Minuten täglich) deutlich weniger Blutdrucksenker.

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2018 praxisvita.de. All rights reserved.