2. Impfung mit Biontech: Nebenwirkungen stärker aus diesem Grund!

Redaktion PraxisVITA

Bei der zweiten Corona-Impfung mit Biontech treten stärkere Nebenwirkungen auf als bei der Erstdosis - und das ist der Grund!

Video Platzhalter
Inhalt
  1. 2. Biontech-Impfung ruft stärker Nebenwirkungen hervor
  2. Der Grund für die stärker Impfreaktion nach der Zweitimpfung mit Biontech
  3. Jüngere häufiger von Nebenwirkungen bei Biontech betroffen
 

2. Biontech-Impfung ruft stärker Nebenwirkungen hervor

Während es bislang so schien, dass nach der ersten Impfung mit den Wirkstoffen von Biontech kaum oder nur geringe Nebenwirkungen auftreten, scheint das nach der Zweitimpfung anders zu sein.

Dafür gibt es nun sogar einen wissenschaftlichen Beleg: Der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA zufolge kommt es bei der Erstimpfung mit Biontech bei vier Prozent der 18- bis 55-Jährigen zu Fieber, bei der Zweitimpfung sind es rund 15 Prozent.

Auch andere Nebenwirkungen wie Schüttelfrost, Übelkeit, Müdigkeit und Kopfschmerzen treten laut FDA bei der zweiten Spritze häufiger auf. So klagen etwa 15 Prozent der Geimpften nach der ersten Dosis über Schüttelfrost – nach der zweiten sind es schon 35 Prozent. Bei Moderna sehe man einen noch größeren Effekt, heißt es.

Frau wird geimpft
Service Corona-Impfung: Die 10 häufigsten Nebenwirkungen

 

Der Grund für die stärker Impfreaktion nach der Zweitimpfung mit Biontech

Der Immunologe Carsten Watzl hat eine Erklärung für die starke Impfreaktion des Körpers nach der zweiten Impfung mit Biontech: Bei der Erstimpfung reagiere nur das angeborene Immunsystem auf die in dem Impfstoff erhaltene RNA des Virus, sagte er gegenüber der Berliner Morgenpost. Bei der zweiten Impfung dagegen reagiere zusätzlich das adaptive Immunsystem, also das durch die Erstimpfung neu hinzugewonnene Abwehrsystem. Diese Mechanismen könnten die Reaktion des angeborenen Immunsystems noch einmal verstärken, so der Immunologe.

Frau hält Biontech-Dosis in der Hand
Krankheiten & Behandlung 3. Dosis Biontech gegen Delta: 11 mal mehr Antikörper

 

Jüngere häufiger von Nebenwirkungen bei Biontech betroffen

Dem Robert-Koch-Institut zufolge treten Beschwerden nach der Impfung mit den sogenannten mRNA-Impfstoffen, zu denen die Stoffe von Biontech und Moderna gehören, bei jüngeren Menschen etwas häufiger als bei Älteren auf. Wer sich nach einer Impfung schwer beeinträchtigt fühlt, sollte einen Arzt aufsuchen.

Wer nach der ersten oder der zweiten Impfung mit Biontech oder einem anderen Impfstoff unter Nebenwirkungen leidet,  kann darüber hinaus über ein Online-Formular diese melden.

Vakzine von Biontech und Moderna
Krankheiten & Behandlung Verzögerte Impfnebenwirkung: Behörde warnt vor diesen 3 Symptomen

Das könnte Sie auch interessieren
Themen
Copyright 2021 praxisvita.de. All rights reserved.